Grenzen: Mehr als eine Million Gesundheitschecks im August

Von 1. bis 18. August mehr als 1.051.000 Gesundheitschecks an Burgenlands Grenzen; Landeshauptmann Hans Peter Doskozil lobt unermüdlichen Einsatz; Außerdem: bis Mittwochmittag 473 Beprobungen von Kroatien-RückkehrerInnen, drei positive Testungen.

Die neuen Einreisebestimmungen und Reisewarnungen bedingen eine weitere Intensivierung der Gesundheitschecks an den Grenzen. Im Burgenland werden bereits seit Mitte März intensive gesundheitsbehördliche Grenzkontrollen durchgeführt. Seit Anfang August wurden im Burgenland an den 68 burgenländischen Grenzübergängen zu Ungarn, der Slowakei und Slowenien von den Angehörigen des Bundesheeres im Auftrag der Bezirksverwaltungsbehörden mehr als eine Million Gesundheitschecks durchgeführt, informiert der Koordinationsstab Coronavirus des Landes Burgenland. Landeshauptmann Hans Peter Doskozil und Landesamtsdirektor Ronald Reiter unisono: „Die Bezirksverwaltungsbehörden und das Bundesheer sind hier unermüdlich im Einsatz, um die Gesundheitschecks gleichzeitig gründlich und reibungslos durchzuführen. Auch die Zusammenarbeit mit der Polizei, die die grenzpolizeilichen Kontrollen durchführt, funktioniert einwandfrei. Das alles ist angesichts der großen Anzahl an Grenzübergängen im Burgenland eine gewaltige Leistung – ein herzliches Danke dafür!“

Bei den gesundheitsbehördlichen Grenzkontrollen werden bei den Einreisenden Fieberkontrollen gemacht und nach einer Checkliste alle erforderlichen Dokumente, wie Gesundheitsatteste und PCR-Tests, kontrolliert. Außerdem werden die Ein- und Durchreiseformulare ausgehändigt, die alle Ein- bzw. Durchreisenden auszufüllen haben, um registriert zu werden. „Durch die noch weiter intensivierten Kontrollen kam es kurzzeitig zu Wartezeiten an den Grenzübergängen. Der Koordinationsstab des Landes hat gemeinsam mit den Bezirksverwaltungsbehörden und dem Bund entsprechende organisatorische Maßnahmen gesetzt, um eine schnelle und reibungslose Abwicklung an den Grenzen zu gewährleisten“, informiert der Koordinationsstab.

Aufgrund einer Assistenzanforderung nach § 2 Wehrgesetz werden die gesundheitsbehördlichen Grenzkontrollen von Organen des österreichischen Bundesheeres in Zuordnung der Bezirksverwaltungsbehörden vollzogen. Derzeit werden 67 Organe des Bundesheeres für die gesundheitsbehördlichen Kontrollen an den Grenzen herangezogen.

Reiserückkehrer-Screening: Bis Mittwochmittag 473 Beprobungen

Auch die Gratistestungen von ReiserückkehrerInnen, die zwischen 7. und 16. August aus Kroatien zurückgekehrt sind, laufen auf Hochtouren. Bis heute, Mittwochmittag, wurden 473 Beprobungen von Personen mit Kroatienbezug, die sich über die kostenlose Gesundheitshotline 1450 gemeldet haben, durchgeführt. Davon wurden bisher drei Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

Noch bis Freitag, den 21. August, können sich Personen, die zwischen 7. und 16. August aus Kroatien zurückgekehrt sind, unter der kostenlosen Gesundheitshotline 1450 melden und sich nach Vereinbarung gratis beproben lassen – entweder in einer der sieben Drive-In-Stationen im Burgenland oder durch eines der Testteams des Roten Kreuzes.

Weiterführende Informationen zum Thema Coronavirus:
www.burgenland.at/coronavirus

Nina Sorger, 19. August 2020 

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2836
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at