Gemeinsame Interessen - viele Anknüpfungspunkte - grenzüberschreitende Initiativen

Empfang in der Residenz der Österreichischen Botschaft in Budapest: Landeshauptmann Hans Niessl würdigt freundschaftliches und partnerschaftliches Miteinander zwischen dem Burgenland und Ungarn im Bereich der bilateralen Zusammenarbeit

Landeshauptmann Hans Niessl, der Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen bei seinem zweitägigen Besuch in Ungarn begleitete, traf am 12. Juni 2017 bei einem Empfang in der Residenz der Österreichischen Botschaft in Budapest an der Spitze einer burgenländischen Delegation mit zahlreichen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Verwaltung sowie mit hochrangigen Vertretern des Diplomatischen Corps zu informellen Gesprächen zusammen.

Im Mittelpunkt dieses bereits traditionellen Sommerfestes, das von der Weinbauschule Eisenstadt mit edlen Tropfen begleitet und vom Joseph-Haydn-Brass musikalisch umrahmt wurde, standen die Pflege bestehender Kontakte sowie die Vertiefung der guten Beziehungen zwischen den beiden Ländern. „Diese guten Kontakte mit Ungarn sind uns sehr wichtig, denn als Nachbarländer verfolgen wir gemeinsame Interessen in Fragen der Aufwertung des Wirtschaftsstandortes unserer Region, in Fragen der Verkehrspolitik, in Fragen des grenzüberschreitenden Einsatz- und Katastrophenschutzes, aber auch im Tourismus, wo es beispielsweise mit dem Nationalpark Neusiedler See Seewinkel, viele Anknüpfungspunkte gibt. Daraus resultierend hat sich in den vergangenen Jahren hier eine beispielhafte Zusammenarbeit zwischen dem Burgenland und Ungarn etabliert, die für beide Seiten Vorteile bringt und im Bereich der grenzüberschreitenden Entwicklungen auch als Beispiel für andere europäische Länder und Regionen dienen kann“, betonte der Landeshauptmann.

So konnte der Landeshauptmann erst vor wenigen Wochen gemeinsam mit dem ungarischen Staatssekretär Levente Magyar ein weiteres grenzüberschreitendes Projekt - eine Kooperation zwischen dem Burgenland und Ungarn für den Ausbau der grenzüberschreitenden Verkehrsinfrastruktur - präsentierte. Dieses ‚CrossBorder Rail‘ Interreg-Projekt bringt bei einem Investitionsvolumen von rund 12,7 Millionen Euro kürzere Fahrzeiten, mehr Verkehrssicherheit und attraktivere Bahnhöfe mit sich. Weiters werden bis zum Jahr 2020 in der österreichisch-ungarischen Grenzregion 6 neue Straßenverbindungen hergestellt.

Niessl dazu: „Diese bilaterale Zusammenarbeit wird auch künftig für das Land Burgenland vorrangig sein. Der Ausbau der grenzüberschreitenden Infrastruktur ist für das Land Burgenland von immens wichtiger Bedeutung - für eine weiterhin dynamische wirtschaftliche Entwicklung, für die Schaffung und Sicherung von Arbeitsplätzen und für den Tourismus in der Region. Das Burgenland hat sich in den vergangenen Jahren zu einer modernen Zukunftsregion mit höchster Lebensqualität entwickelt. Dazu hat auch die gute Zusammenarbeit mit unseren Nachbarn, die von der Österreichischen Botschaft in Budapest stets gefördert wurde, wesentlich beigetragen. Ich danke daher den MitarbeiterInnen der österreichischen Botschaft hier in Budapest - mit Botschafterin Mag. Ellison-Kramer an der Spitze - für die Förderung dieser Beziehungen unserer Länder und Regionen, für die Verbundenheit mit dem Burgenland, für die Verdienste um ein freundschaftliches und partnerschaftliches Miteinander.“

Für das Burgenland ist es aber auch in Zukunft von großer Bedeutung, dass mit Unterstützung von Brüssel grenzüberschreitende Projekte umgesetzt werden und mit den Nachbarn aktiv zusammenarbeitet wird. „Dieser Besuch steht deshalb ganz im Zeichen der freundschaftlichen Verbundenheit und des bilateralen Austausches. Diese bilateral vielfältigen Bezugspunkte stehen auf einem guten Fundament, müssen weiter dynamisch entwickelt und im gemeinsamen zukünftigen Interesse unter Fortführung der bereits bestehenden gut nachbarschaftlichen Beziehungen im Rahmen der Europäischen Union weiter ausgebaut werden“, so Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen.

Pressefotos zum Download: Ungarn Empfang Residenz 1, 2

Bildtext Ungarn Empfang Residenz 1 (v.l.n.r.): Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen, Botschafterin Mag.a Elisabeth Ellison-Kramer und Landeshauptmann Hans Niessl beim Empfang in der Residenz der Österreichischen Botschaft in Budapest

Bildtext Ungarn Empfang Residenz 2: Landeshauptmann Hans Niessl, Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen, Botschafterin Mag.a Elisabeth Ellison-Kramer und Landesrätin Verena Dunst wurden von den AbsolventInnen der Weinbauschule Eisenstadt mit selbst hergestellten Produkten beschenkt

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Fercsak Hermann, 12. Juni 2017

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at