„FIT 4 FUTURE – Mehr als Lernen“

Familien- und Bildungslandesrätin Daniela Winkler ergänzt das Lern- und Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler während der Sommerferien

Das Projekt „FIT 4 FUTURE“ wurde vor einem Jahr initiiert und bot letzten Sommer Schülerinnen und Schülern in den Hauptfächern zwei Wochen digitale Lernunterstützung mit pädagogischer Begleitung. Mit der Ausdehnung auf Lern- und Betreuungscamps weitet Landesrätin Winkler das Angebot während der Ferien aus. Im August werden an insgesamt 13 Standorten in allen Bezirken des Burgenlandes zweiwöchige Camps angeboten. „Mehr als Lernen“, umfasse das Angebot der vorgestellten Feriencamps, es handle sich um „All inclusive Lerncamps“. Damit eröffnete die Landesrätin die Pressekonferenz, in der die erweiterte Initiative vorgestellt wurde.

Die Beweggründe für die Ausweitung der Initiative „FIT 4 FUTURE“ sind die aktuelle Situation und die Entwicklung rund um die Corona-Maßnahmen. „Die letzten Monate waren besonders für Kinder und Jugendliche und deren Familien eine schwierige Zeit. Wir haben zwar auch aus der Krise und während der Krise einiges gelernt, aber gewisse Inhalte haben sich verschoben und so manche Bedürfnisse blieben auf der Strecke. Daher ist es wichtig, ein Angebot zu schaffen, um wieder einen Ausgleich herzustellen. Das betrifft aber nicht nur den pädagogischen Bereich, sondern auch den sozialen Aspekt. Für Kinder und Jugendliche ist es von großer Bedeutung, sich treffen zu können, gemeinsam zu lernen und zu spielen usw. Die ‚All Inclusive Lerncamps‘ bieten diese Möglichkeiten und vieles mehr. Die Lern- und Feriencamps sind zugleich eine ganztägige qualitative Ferienbetreuung, was wiederum die Vereinbarkeit von Familie und Beruf fördert. Bei der Verpflegung der Kinder legen wir großen Wert auf gesunde Ernährung durch biologische Produkte“, so Winkler.

Das Betätigungsfeld geht weit über das Lernangebot hinaus. Unter dem Aspekt der Interessens- und Begabtenförderung spannt sich der Bogen der Möglichkeiten von Sport und Bewegung über Kreativität, Forschen und Entwickeln bis hin zu Tanzen und Kochen.

Das umfang- und abwechslungsreiche Betätigungsfeld beschert den Kindern viele Möglichkeiten und willkommene Abwechslung. Die Pädagoginnen und Pädagogen werden von den Sportdachverbänden unterstützt. Weiters lädt Winkler alle ortsansässigen Vereine und Organisationen ein, sich in die Camps einzubringen. „Damit erhalten sie nicht nur die Möglichkeit ihre Organisation und Tätigkeit vorzustellen. Das ist auch eine Chance, das Interesse der Kinder zu wecken und den einen oder die andere als Mitglied zu gewinnen.“

Winkler dankt den Organisatoren und allen Beteiligten, im Besonderen den Hauptverantwortlichen für dieses Projekt - Andrea Liebmann übernimmt die administrative Leitung und Daniel Karacsonyi ist für die pädagogische Ausrichtung zuständig. Andrea Liebmann, Standortleiterin Gästehäuser-Burgenland GmbH, und Daniel Karacsonyi, Schulleiter der SMS Oberschützen, verfügen aufgrund zahlreicher organisierter Lern- und Feriencamps über ausreichende Erfahrung. Die Camps sind auf die Säulen Kompetenztraining/Kreativität, Inklusion/Integration, Digitale Grundbildung/Differenzierung und Sport/Soziales aufgebaut. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen von der ersten bis zur achten Schulstufe, bzw. im Hinblick auf die Transition (Vorbereitungsphase für den Wechsel vom Kindergarten in die Schule bzw. von der Volksschule in eine höhere) auf Kinder im Vorschulalter.

Mit gezielten Aufgaben in unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen werden Kinder in den Fächern Mathematik, Deutsch und Englisch individuell gefördert. Der Tagesablauf gliedert sich in vier Lerneinheiten am Vormittag, die zum Teil spielerisch gestaltet sind und von einer bewegungsorientierten Pause unterbrochen werden. Nach dem Mittagessen folgen drei Einheiten mit Interessens- und Begabungsworkshops, wobei zwei Kurse aus den folgenden Themen gewählt werden können: Kreatives Gestalten, Try out, Ballspiele, Kinderleichtes Kochen, Forschen und Entdecken mit Coding und Robotik sowie Tanz und Akrobatik. Im Hinblick auf die Aktivitäten und Bewegungseinheiten laufen die Gespräche und Vorbereitungen mit den Verantwortlichen der Sport-Dachverbände ASKÖ, UNION und ASVÖ sowie den TrainerInnen, BetreuerInnen, FreizeitpädagogInnen und angehende PädagogInnen sowie Bewegungscoaches. Abhängig von der Beteiligung der örtlichen Vereine kann sich das Angebot dahingehend noch erhöhen. Der Beitrag für die Ferienbetreuung orientiert sich am gesetzlich festgelegten Beitrag von 30 Euro. Mit Vollverpflegung (Jause, Mittagessen, Snack und Getränke) und Materialbeitrag kostet eine Woche pro Kind 85 Euro. Anmeldungen für die Sommercamps sind ab 15.2.2021 auf der Homepage www.lerncamp.com möglich.

Zum Herunterladen der Pressefotos klicken Sie auf folgende Links: Fit 4 Future 1, Fit 4 Future 2, Fit 4 Future 3

Bildtext: Landesrätin Mag. (FH) Daniela Winkler, OStR Mag. Andrea Liebmann, Administrative Leitung, Daniel Karacsonyi, MA, Pädagogische Leitung, wollen mit „FIT 4 FUTURE – Mehr als Lernen“ das Lern- und Betreuungsangebot für Schülerinnen und Schüler während der Sommerferien ergänzen

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Fercsak Hermann, 12. Februar 2021

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at 
www.burgenland.at