COVID-19: 16 Positive Fälle nach Antigen-Schnelltest in Pflegeheim im Bezirk Eisenstadt-Umgebung; 20 positive Fälle in der Straßenmeisterei Güssing

Alle Infizierten und ihre Kontaktpersonen wurden umgehend isoliert.

Zehn BewohnerInnen und sechs MitarbeiterInnen eines Pflegeheimes im Bezirk Eisenstadt-Umgebung wurden bei einer Antigen-Schnelltestung positiv auf SARS-CoV-2 getestet, außerdem gibt es 20 positive Fälle in der Straßenmeisterei Güssing, teilt der Koordinationsstab Coronavirus des Landes Burgenland mit. In beiden Fällen wird die Ansteckungsquelle der ersten positiven Fälle im privaten Umfeld vermutet.

In dem Pflegeheim wurden nach dem Auftreten des ersten Infektionsfalles das komplette Personal sowie alle BewohnerInnen der Einrichtung getestet. Die Gesundheitsbehörde und die Betreiber der Einrichtung haben umgehend sämtliche erforderlichen Maßnahmen ergriffen. Der Betrieb des Pflegeheimes kann aufrechterhalten werden. Weitere Testergebnisse werden noch erwartet, eine Besuchssperre wurde empfohlen.

Auch in der Straßenmeisterei Güssing wurden alle Mitarbeiter nach Bekanntwerden des ersten Infektionsfalles vorsorglich einer Umfeldtestung unterzogen, bei der die weiteren Infektionsfälle identifiziert wurden, sodass sich die Anzahl der infizierten Mitarbeiter derzeit auf 20 beläuft. Die infizierten Mitarbeiter befinden sich in behördlich angeordneter, häuslicher Quarantäne.

Sowohl in dem Pflegeheim als auch in der Straßenmeisterei Güssing wurden und werden sämtliche vorgeschriebenen Schutz- und Hygienemaßnahmen eingehalten, um einen optimalen Schutz der Pflegeheim-BewohnerInnen sowie des Personals beider Einrichtungen zu gewährleisten. Ein umfangreiches Contact Tracing läuft.

Weiterführende Informationen zum Thema Coronavirus:

Nadja Tschank, 02. November 2020

Landesmedienservice Burgenland

7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1

Tel: 02682/600-2836

Fax: 02682/600-2278

post.oa-presse@bgld.gv.at

www.burgenland.at