Burgenland stellt weitere wichtige Weichen für eine optimale Versorgung bei COVID-19 Infektionen

Burgenland rüstet sich für Corona-Pandemie: Allsportzentrum Eisenstadt und eine Kuranstalt in Bad Tatzmannsdorf werden Einrichtungen für Corona-Patienten.

Zur Sicherstellung der bestmöglichen Gesundheitsversorgung in Bezug auf die Coronavirus-Pandemie werden im Burgenland zahlreiche Maßnahmenschritte vorbereitet. Neben der Schließung der Akutordinationen, den Besuchsverboten in Krankenanstalten und Pflegeeinrichtungen, neuen Zugangsregelungen in Krankenanstalten, werden in den nächsten Tagen weitere Maßnahmen gesetzt. Das Allsportzentrum in Eisenstadt und eine Kuranstalt in Bad Tatzmannsdorf werden zu Betreuungseinrichtungen für Corona Patienten umfunktioniert.

Allsportzentrum Eisenstadt wird Behandlungseinrichtung für COVID-19-Patienten

Im Eisenstädter Allsportzentrum wird in den nächsten Tagen eine entsprechende Behandlungseinrichtung für Corona-Patienten eingerichtet. Die normal als Sporthalle fungierende Einrichtung wird jenen Erkrankten, die positiv auf Corona getestet wurden und bei denen eine stationäre Behandlung mit ärztlicher Überwachung notwendig ist, als Behandlungseinrichtung zur Verfügung stehen. Alle für eine gute Behandlung notwendig Infrastruktur wird vorhanden sein, auch einen Untersuchungsraum wird es geben. „Das Allsportzentrum wird zum Krankenhaus“, betont LH-Stv. Eisenkopf. Sie stellt aber auch klar: Der Betrieb wird erst nach Ausschöpfen aller Kapazitäten der Krankenhäuser im Burgenland erfolgen. Geplant sind insgesamt 108 Betten, in drei Krankenstationen zu je 36 Betten. Der Betrieb könnte bei Bedarf mit 6. April starten.

„Das Land Burgenland ist gut vorbereitet. Ich hoffe natürlich, dass wir diese Behandlungseinrichtung möglichst lange nicht brauchen werden. Aber wenn doch, dann sind wir gerüstet“, so Eisenkopf die sich dabei auch bei Bürgermeister Thomas Steiner für die Zusammenarbeit und Zurverfügungstellung des Allsportzentrums bedankt. „Nur gemeinsam können wir diese Krise meistern. Es freut mich, dass hier über die Parteien hinweg an einem Strang gezogen wird“, so Eisenkopf.

„Es ist für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir als Stadt unseren Beitrag leisten, um gemeinsam die Krise um die Verbreitung des Corona-Virus zu bewältigen und den Menschen im Burgenland Sicherheit zu geben“, erklärt Bürgermeister Thomas Steiner.

Bad Tatzmannsdorf wird Betreuungseinrichtung für Patienten mit milderen Symptomen

In Bad Tatzmannsdorf wird neben der Einrichtung im Allsportzentrum weitere zusätzliche Versorgungsstruktur geschaffen werden. Diese dient als Ergänzung zu den bestehenden Spitälern und soll jene Patientinnen und Patienten aufnehmen, die an Coronavirus erkrankt sind, aber keiner vollstationären Spitalsbetreuung bedürfen. Die Versorgung der Patienten erfolgt zwingend in den einzelnen Zimmern - es sei denn es handelt sich um Paare, Familien oder sich sonst nahestehende Personen. Der Gesundheitszustand wird von medizinisch geschultem Personal überwacht, sodass bei etwaig eintretenden Verschlechterungen, die erforderlichen Maßnahmen eingeleitet werden können (z.B. Verlegung in eine Krankenanstalt). Die Kuranstalt bietet 521 Zimmer mit insgesamt 688 Betten.

„Es ist wichtig, jetzt die richtigen Weichen für die nächsten Wochen zu stellen. Die Gesundheit aller BurgenländerInnen hat nun oberste Priorität“, betont Eisenkopf abschließend.

Eisenstadt, 25. März 2020 

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
post.oa-presse(at)bgld.gv.at
www.burgenland.at