AMS setzt Maßnahmen zur Reduktion der persönlichen Kontakte

Das AMS rechnet ab Montag mit vielen Anfragen zur Kurzarbeit. Auch die Arbeitslosmeldungen könnten stark zunehmen. Damit KundInnen und MitarbeiterInnen auf einen persönlichen Kontakt verzichten können, bietet das AMS neben der Arbeitslosmeldung über eAMS-Konto jetzt auch die Meldung via Mail oder Telefon an. Beratung wird auf online- oder telefonische Beratung umgestellt. Das Motto lautet: Bleiben Sie zu Hause, wir bieten alle unsere Dienstleistungen auch an, ohne Sie zu sehen.

AMS arbeitet an Kurzarbeit

Das AMS arbeitet bereits am Wochenende intensiv daran, Österreichs Unternehmen ab Montag über das neue Kurzarbeitsmodell informieren und Anträge entgegen nehmen zu können. Je schneller Unternehmen in dieser Situation geholfen werden kann, umso mehr Arbeitsplätze können erhalten werden.

Coronavirus: Arbeitslosmeldung ab sofort ohne persönlichen Kontakt

Oberste Prämisse in der Corona-Krise ist es, persönliche Kontakte zu reduzieren. Aufgrund eines Erlasses des Ministeriums ist ab sofort die Anmeldung zum Arbeitslosengeldbezug über eAMS Konto, Mail oder Telefon (05 09 04 140) möglich und auch erwünscht.

Nach der bisherigen Rechtslage wären für die Arbeitslosmeldung persönliche Termine notwendig. Diese soll und will das AMS in der derzeitigen Situation minimieren. Mit einem Erlass hat die Arbeitsministerin Christine Aschbacher eine flexible Lösung angeboten: „Die Gesundheit steht an erster Stelle! Deswegen ermöglichen wir, den Antrag auf Arbeitslosengeld oder Notstandshilfe auch ohne persönliche Vorsprache zu stellen.“ „Das beruhigt unsere KundInnen und MitarbeiterInnen,“ unterstreicht Mag. Helene Sengstbratl, Landesgeschäftsführerin im AMS Burgenland.

Die ideale Möglichkeit für AMS-Kundinnen und Kunden um die nötigen AMS-Kontakte unkompliziert aufrecht zu erhalten, ist die Verwendung des eAMS-Kontos.

„In Corona-Zeiten profitieren alle von der Verwendung des eAMS-Kontos. AMS-Kundinnen und Kunden sind damit genau so auf der sicheren Seite wie die AMS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter,“ unterstreicht AMS-Landesgeschäftsführering Mag.a Helene Sengstbratl, die Vorteile des eAMS-Kontos. „Die persönlichen Kontakte werden reduziert, die so wichtige Existenzsicherung unserer Kundinnen und Kunden ist dennoch voll gewährleistet“, so die AMS-Chefin.

AMS ist versorgungskritische Organisation

Das AMS ist in dieser besonderen Situation bemüht, das Risiko der Verbreitung des Coronavirus soweit als möglich einzudämmen bzw. den Verlauf zu verzögern. Die Geschäftsstellen bleiben offen, in Ausnahmefällen können auch persönlich Arbeitslosengeldanträge entgegengenommen werden. Das AMS ist sich seiner besonderen Verpflichtung als versorgungskritische Organisation bewusst.

Wie melde ich mich arbeitslos?

eAMS-Konto:

Am besten mit einem eAMS Konto. Wer noch kein eAMS Konto hat, kann sich über seinen Finanzonline-Account oder mittels seiner Bürgerkarte gleich einen solchen Zugang holen.

Online:

Wer noch nicht arbeitslos ist, findet auf unserer Hompage ein Formular zur Arbeitslosfrühmeldung.

Telefon:

Wer geduldig ist, kann sich auch telefonisch unter 050904-140 arbeitslos melden. Wir rechnen mit einem verstärkten Andrang.

eMail:

Schicken Sie ein Mail mit Ihrem Namen, Ihren Kontaktdaten und Ihrer Sozialversicherungsnummer und das Datum mit dem Sie arbeitslos werden an Ihr zuständiges AMS.

AMS Burgenland eMailadressen:

ams.Eisenstadt(at)ams.at

ams.Neusiedl(at)ams.at

ams.Mattersburg(at)ams.at

ams.Oberpullendorf(at)ams.at

ams.Oberwart(at)ams.at

ams.Stegersbach(at)ams.at

ams.Jennersdorf(at)ams.at

 

Kontakt:

Mag.a Helene Sengstbratl, Landesgeschäftsführerin AMS Burgenland, 0664 4535580

brazzers porn Gays Porn Female domination Flashbit porn