Leitfaden "Kinder im Straßenverkehr: Mit Sicherheit mobil"

 Ein Leitfaden zur Förderung der aktiven Mobilität und Verkehrssicherheit von 6- bis 14-Jährigen

Kinder sehen und erleben die Welt anders als Erwachsene. Dies gilt insbesondere für den Straßenverkehr. Ansätze zur Förderung der eigenständigen Mobilität und Verkehrssicherheit von Kindern müssen sich daher an den Bedürfnissen und Besonderheiten von Kindern im Straßenverkehr orientieren. Mögliche Ansätze umfassen dabei nicht nur zumeist teure und schwer umsetzbare Überwachungs- und Infrastrukturmaßnahmen. Vielmehr gibt es ebenso einfache und kostengünstige bewusstseinsbildende Maßnahmen, wie beispielsweise Radworkshops für Kinder, mit denen Sie als Verantwortliche/r in der Gemeinde oder Schule, aber auch als Eltern oder Großeltern die eigenständige und verkehrssichere Mobilität von Kindern fördern sowie Unfälle im Straßenverkehr vermeiden können.

Bereits im Jahr 2015 wurde von KFV (Kuratorium für Verkehrssicherheit) und Herry Consult GmbH im Rahmen eines durch den Österreichischen Verkehrssicherheitsfonds geförderten Projekts ein Leitfaden für die Umsetzung solcher bewusstseinsbildender Maßnahmen zur Förderung der Mobilität und Verkehrssicherheit von 6- bis 14-jährigen Kindern erstellt: Kinder.sicher.mobil. Der vorliegende Leitfaden stellt eine Erweiterung
des damaligen Leitfadens dar und bietet Ihnen einen umfangreichen Überblick über neue Erkenntnisse und Maßnahmen.

Nach einem kurzen Überblick über das Unfallgeschehen und die Mobilität von Kindern in Österreich erhalten Sie Informationen zur kindlichen Entwicklung, zu den Besonderheiten von Kindern im Straßenverkehr und zu den Herausforderungen, mit denen Kinder in diesem komplexen System zu kämpfen haben. Diesen Besonderheiten und Herausforderungen werden ausgewählte, bereits erprobte und bewährte Informations- und Aufklärungsmaßnahmen für SchülerInnen und Eltern gegenübergestellt, mit denen die eigenständige Mobilität gefördert wird und gleichzeitig die Verkehrssicherheit gewährleistet bleibt. Die Maßnahmenbeschreibung umfasst die wichtigsten Eckdaten, Beispiele und weiterführende Links und soll Ihnen dabei helfen, den für Sie passenden Lösungsansatz zu finden.