Museen Südburgenland

Bergbaumuseum Goberling
7461 Goberling 118
Das Museum zeigt die Geschichte des Bergbaus, die Arbeit der Bergleute, den Wert und die Verhüttung des Antimons sowie Berufskrankheiten und Geologie. 

Friedensmuseum Burg Schlaining
Rochusplatz 1, 7461 Stadtschlaining
Das Europäische Museum für Frieden versucht in die Geschichte von Krieg und Frieden, Kriegsursachen und Friedensbedingungen, von Gewaltvermeidung und Friedensgestaltung einzuführen.
Sonderschau: "Ritter Baumkircher. Leben und Sterben im 15. Jahrhundert".

Freilichtmuseum Bad Tatzmannsdorf
Josef Hölzl-Allee 1, 7431 Bad Tatzmannsdorf
Zu sehen sind rund 25 übertragene südburgenländische Wohn- und Wirtschaftsgebäude aus dem 17. bis 20. Jahrhundert.
Rahmenprogramm: 11:00 und 16:00 Uhr Führungen durchs Museum

Stadt-  Tuchmachermuseum u. Feuerwehrmuseum Pinkafeld
Rathausplatz 1, 7423 Pinkafeld; geöffnet von 10.00 bis 12.00 und 14.00 bis 17.00 Uhr!
Das Museum präsentiert Exponate zur Stadt-, Garnisons- sowie Kirchengeschichte, zur Tuchmacherei und zeigt die wechselvolle Geschichte der ältesten Feuerwehr des Burgenlandes.
Aktuell: 80 Jahre Stadterhebung- Pinkafeld im Wandel der Zeit 
Rahmenprogramm: Schauweben, Präsentation von historischen Filmen über Pinkafeld, 14:00 bis 16:00 Uhr: Pinkafelder Kulturspaziergang mit Mag. Rudolf Köberl

 Uhrenstube Aschau
Aschau 71, 7432 Oberschützen
Das Museum für Turmuhren und Bratenwender zeigt Exponate aus fünf Jahrhunderten und veranschaulicht die Geschichte der Uhren und des Uhrmacherhandwerkes.

Gedenkstätte Kreuzstadl
Geschriebensteinstraße (gegenüber Billa), 7471 Rechnitz
Schautafeln, Videos und Objekte skizzieren das tragische Schicksal der ungarisch-jüdischen Zwangsarbeiter beim Südostwallbau. Der neu eröffnete Erinnerungsweg in Rechnitz macht mit zehn Schautafeln Orte einstigen jüdischen Lebens begeh- und erfahrbar.

Gedenkweg Oberwart
beginnend beim Rathaus
Der neu eröffnete Gedenkweg soll an die Opfer des Nationalsozialismus erinnern. Jeder Ort – Rathaus, BH, Bahnhof, ehem. Gendarmeriegebäude, Bezirksgericht, ehem. Krankenhaus – erzählt stellvertretend die Geschichte der verschiedenen Opfergruppen.

Oberwart – Kunst im öffentlichen Raum
Zeitgenössische Autorinnen und Autoren des Burgenlandes präsentieren das Projekt heimatge(h)dicht – Lyrik im öffentlichen Raum in Oberwart. Die Umsetzung ihrer verfassten Texte zum Thema Heimat erfolgt in Form von Plakaten bis hin zu Objekten und sind am Hauptplatz, im Park, in Schaufenstern oder als street art auf einer zur Verfügung gestellten Leerfläche präsentiert.

Unterwarter Heimathaus
7401 Unterwart 208
Authentisch eingerichtetes Arkadenhaus, haus- und landwirtschaftliche Geräte, Handwerk, Keramik, Religion, typisch ungarische Gegenstände. Präsentation des Digitalisierungsprojekts.

Heimathaus Stinatz
7552 Stinatz, neben dem Friedhof
Ensemble von mehreren bäuerlichen Bauten aus der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Besonderheiten: farbenprächtige Trachten und Ostereier in feiner Kratztechnik.

Museum "Steinraritäten" am Csaterberg
Gasthof zum Weinberg, Klein Csater 10, 7512 Kohfidisch
Süßwasseropale, Jaspise und versteinertes Holz. Sehenswert ist auch der große Jaspis am Steinplatz in Kohfidisch.

Museum für Holz und Handwerk
St. Kathrein Nr. 44, 7474 Deutsch Schützen-Eisenberg
Das 2015 neu eröffnete Museum präsentiert eine umfangreiche Sammlung von Exponaten zum Holzhandwerk und viel Wissenswertes über das Material Holz.

burgenländisches geschichte(n)haus
Florianigasse 1, 7521 Bildein
Das Museum vermittelt Einblicke in die Geschichte des Burgenlandes, von seiner Geburtsstunde 1921 bis zu den aktuellen Entwicklungen.

Der 2011 eröffnete Grenzerfahrungsweg in Bildein widmet sich in zehn Stationen religiösen, historischen und politischen Themen. So wurde beispielsweise ein Bunker aus dem Zweiten Weltkrieg reaktiviert und ein Beobachtungsturm des Österreichischen Bundesheeres aufgestellt.

Landtechnik Museum Burgenland
Schulstraße 12, 7535 St. Michael
Vollständige Porsche-Traktorensammlung, Maschinen und Geräte aus Obst-, Wein-, Grünland- und Ackerbau; Dauerausstellung über die burgenländischen Volksgruppen. Aktuell: ART – GUMMD. Die Arbeiten der Museums-MitarbeiterInnen. Projekte in Kooperation mit dem Kindergarten St. Michael: SOZIALISATION, DIE SINNE; MOJA NOVA GORA – Mein Neuberg

Freilichtmuseum Ensemble Gerersdorf
7542 Gerersdorf bei Güssing 66 b
Das größte Freilichtmuseum des Südburgenlandes umfasst mehr als 30 Gebäude der letzten drei Jahrhunderte, die aus den verschiedensten burgenländischen Orten abgetragen und hier liebevoll wiedererrichtet wurden. Zu sehen sind: Wohnhäuser, Kellerstöckl, Speicher, Stadel, Werkstätten sowie eine Fülle von Gebrauchsgegenständen und Gerätschaften der bäuerlichen Arbeits- und Lebenswelt Pannoniens.

Auswanderermuseum – Josef Reichl Museum
Stremtalstraße 2, 7540 Güssing; geöffnet von 14.00 bis 18.00 Uhr!
Zu sehen ist die Geschichte der Amerikaauswanderung anhand von persönlichen Gegenständen, Bildern und Dokumenten sowie das Leben der BurgenländerInnen in Amerika.

Weinmuseum Moschendorf
7540 Moschendorf 162
Strohgedeckte, teilweise eingerichtete Wohnhäuser und Weinkeller, Schusterwerkstatt und Schmiede geben Einblick in die Lebensweise der bäuerlichen Bevölkerung im 18. und 19. Jahrhundert.

Bauernmuseum Jennersdorf
Bergsiedlung 76, 8380 Jennersdorf
Die Privatsammlung der Familie Forjan umfasst ca. 2000 Exponate: bäuerliche und handwerkliche Geräte, Einrichtungsgegenstände, alte Kalender, Bücher, Bilder und Zeitschriften.