Bildungskooperationen in der Grenzregion Slowakei - Österreich

Toleranz, Offenheit und gemeinsames Verständnis sind für eine integrierte, gut funktionierende Grenzregion, die ihren Einwohnern zahlreiche Möglichkeiten der Mobilität und des Zusammenlebens bietet, wichtige Voraussetzungen. Diese können durch den Abbau von Hindernissen in der gegenseitigen Kommunikation gefördert werden. Aus diesem Grund setzt das Projekt auf Maßnahmen, die es ermöglichen sollen, die Förderung der (Nachbar)Sprach- und interkulturellen Kompetenzen in einer strukturierten und systematischen Weise in den Bildungssystemen (Kindergarten/Schule/ pädagogische Ausbildungseinrichtungen) der Grenzregion zu etablieren.

Projektbeschreibung

Bildungskooperationen in der Grenzregion Österreich - Ungarn

Sprachliche, soziale und interkulturelle Kompetenzen sind wesentliche Faktoren für eine positive Entwicklung in den Grenzregionen und bilden den Grundstein für zukünftige grenzüberschreitende Kooperationen. Argumente wie Chancengleichheit, sozialer Zusammenhalt und wirtschaftliche Gründe sprechen auch für die frühe Förderung dieser Kompetenzen. Zudem bereichert früher Spracherwerb die Persönlichkeit Einzelner und schafft eine wichtige Grundlage für Wettbewerbsfähigkeit im späteren Berufsleben.
Das Projekt BIG AT-HU setzt aus diesem Grund auf die Förderung der sozialen, emotionalen und kommunikativen Kompetenzen als Grundlage für die Sprachförderung, sowie auf die Förderung der Nachbarsprachen/Mehrsprachigkeit und interkultureller Kompetenzen vom Kindergarten bis in die Schule.

Projektbeschreibung