Wer, wann und wo?

Ab wann kann ich mich impfen lassen?
Das hängt davon ab, welcher Personengruppe Sie angehören. Derzeit werden aufgrund des erhöhten Ansteckungsrisikos vorrangig Personen der Altersgruppe über 65 Jahre sowie – nach einem bestimmten Prozentschlüssel – HochrisikopatientInnen aller Altersgruppen geimpft.

Bitte bedenken Sie allerdings: Ab wann generell eine Impfmöglichkeit für Ihre Personengruppe besteht, hängt vom nationalen Impfplan, vor allem aber von der Menge der vom Bund zur Verfügung gestellten Impfstoffdosen ab.

Wo kann ich mich impfen lassen?
Die Impfungen erfolgen an bestimmten Tagen in den 7 Burgenländischen Impf- und Testzentren (BITZ) sowie in den Praxen der 66 burgenländischen Impfärzte.

Bitte bedenken Sie allerdings: Ab wann generell eine Impfmöglichkeit für Ihre Personengruppe besteht, hängt vom nationalen Impfplan, vor allem aber von der Menge der vom Bund zur Verfügung gestellten Impfstoffdosen ab.

Für eine COVID-19-Schutzimpfung registrieren können Sie sich über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus .

Ich habe nur einen Nebenwohnsitz im Burgenland. Darf ich mich da zur Impfung vormerken?
Bei der Impfvormerkung zählt der gewöhnliche Aufenthaltsort. Das kann auch der Nebenwohnsitz sein. 

Ich bin Angehöriger eines Risikopatienten, wann komme ich zur Impfung dran?
Mit Ausnahme der Angehörigen von Schwangeren werden Angehörige von RisikopatientInnen nicht vorgereiht.

Ich gehöre zur kritischen Infrastruktur. Wann werde ich geimpft?
Im nationalen Impfplan gibt es keine Priorisierung von bestimmten Berufsgruppen bzw. kritischer Infrastruktur mehr. In der aktuellen Phase werden Personen über 65 Jahre sowie HochrisikopatientInnen aller Altersgruppen – aufgeschlüsselt nach einem bestimmten Prozentsatz – geimpft. Sie werden entsprechend Ihrer Altersgruppe oder gegebenenfalls Ihrer Einstufung als RisikopatientIn, wenn Sie eine/r sind, geimpft.

Wann werde ich als Personal im Kindergarten geimpft?
Im nationalen Impfplan gibt es keine Priorisierung von bestimmten Berufsgruppen mehr. In der aktuellen Phase werden Personen über 65 Jahre sowie HochrisikopatientInnen aller Altersgruppen – aufgeschlüsselt nach einem bestimmten Prozentsatz – geimpft. Sie werden entsprechend Ihrer Altersgruppe oder gegebenenfalls Ihrer Einstufung als RisikopatientIn, wenn Sie eine/r sind, geimpft.

Ich bin aus Ungarn, arbeite aber in Österreich. Werde ich auch hier geimpft?
Wenn Sie in Österreich sozialversichert sind, werden Sie auch hier geimpft. Als Wohnadresse ist der Ort des Dienstgebers einzugeben. 

Ich bin UnternehmerIn und habe ausländische MitarbeiterInnen. Werden sie in Österreich geimpft?
Wenn Sie in Österreich sozialversichert sind, werden Sie auch hier geimpft. Als Wohnadresse ist der Ort des Dienstgebers einzugeben.

Ich bin Angehöriger einer Schwangeren. Wann werde ich geimpft?
Haben Sie bitte noch etwa 2 Wochen Geduld. Dann werden wieder Einladungen an Ihre Personengruppe verschickt.

Wer zählt als "naher Angehöriger von Schwangeren"?
Als nahe Angehörige werden Personen definiert, die mit der Schwangeren im selben Haushalt wohnen.

Ich bin Angehöriger einer immunsupprimierten Person, sprich eines Hochrisikopatienten mit schwachem Immunsystem. Wann komme ich zur Impfung dran?
Als Angehöriger einer immunsupprimierten Person müssen Sie sich entsprechend vom Arzt einschätzen lassen. Kontaktieren Sie daher den betreffenden Arzt. Dann erhalten Sie auch in den nächsten Wochen eine Einladung zur Impfung. 

Praxis-Beispiele:

Mein Mann und ich sind über 80 Jahre alt. Wir leben noch zu Hause und würden gerne wissen, ob und wo wir uns für eine Corona-Impfung anmelden könnten.

Ihre Personengruppe wird derzeit geimpft. Nachmeldungen sind jederzeit möglich.

Sie können sich jederzeit über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus für die COVID-19-Schutzimpfung registrieren.

Sie werden dann per E-Mail eingeladen, einen Impftermin zu buchen, sobald genügend geeigneter Impfstoff für Ihre Alters-/Berufs-/Risikogruppe zur Verfügung steht.

Meine Gattin ist Krebspatient jedoch vorerst ausgeheilt, aber das Immunsystem ist schwer geschädigt; Alter 72 Jahre. In welche der Impfphasen 1-3 fallen wir? 

Derzeit werden aufgrund des erhöhten Ansteckungsrisikos vorrangig Personen der Altersgruppe über 65 Jahre sowie – nach einem bestimmten Prozentschlüssel – HochrisikopatientInnen aller Altersgruppen geimpft.

Ihre Gattin kann sich über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus für die COVID-19-Schutzimpfung registrieren und auch angeben, dass sie RisikopatientIn ist. Sie wird dann aufgefordert, ihren burgenländischen niedergelassenen Arzt zu kontaktieren, der anhand ihrer Krankengeschichte die Einstufung als RisikopatientIn mit einem Eintrag im Vormerksystem vornehmen und bestätigen kann.

Sie wird dann per E-Mail eingeladen, einen Impftermin zu buchen, sobald genügend geeigneter Impfstoff für ihre Risikogruppe zur Verfügung steht.

ACHTUNG: Eine Bestätigung der Einstufung als RisikopatientIn durch einen Arzt ist unbedingt erforderlich. Sollten Sie Ihren Hausarzt nicht kontaktieren, werden Sie entsprechend Ihrer Altersgruppe ohne Berücksichtigung Ihrer Selbsteinstufung als RisikopatientIn vorgemerkt.

Meine Mutter ist über 90 und wird von der Hauskrankenpflege betreut. Wie kommt sie zu einer Corona-Impfung?

Die Personengruppe Ihrer Mutter wird derzeit geimpft. Nachmeldungen sind jederzeit möglich.

Sie können Ihre Mutter jederzeit über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus für die COVID-19-Schutzimpfung registrieren. Sie werden dann per E-Mail eingeladen, einen Impftermin zu buchen, sobald der Impfstoff für Ihre Mutter zur Verfügung steht.

Ich bin 80 Jahre alt und wohne noch zu Hause. In welcher Phase bzw. wann habe ich die Möglichkeit zur Impfung?

Ihre Personengruppe wird derzeit geimpft. Nachmeldungen sind jederzeit möglich.

Sie können sich jederzeit über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus für die COVID-19-Schutzimpfung registrieren.

Sie werden dann per E-Mail eingeladen, einen Impftermin zu buchen, sobald genügend geeigneter Impfstoff für Ihre Alters-/Berufs-/Risikogruppe zur Verfügung steht.

Ich bin 73-Jahre, habe COPD-2. Wann und wo komme ich zur Impfung?

Derzeit werden aufgrund des erhöhten Ansteckungsrisikos vorrangig Personen der Altersgruppe über 65 Jahre sowie – nach einem bestimmten Prozentschlüssel – HochrisikopatientInnen aller Altersgruppen geimpft.

Sie können sich über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus für die COVID-19-Schutzimpfung registrieren und auch angeben, dass Sie RisikopatientIn sind. Sie werden dann aufgefordert, Ihren burgenländischen niedergelassenen Arzt zu kontaktieren, der anhand Ihrer Krankengeschichte die Einstufung als RisikopatientIn mit einem Eintrag im Vormerksystem vornehmen und bestätigen kann.

Sie werden dann per E-Mail eingeladen, einen Impftermin zu buchen, sobald genügend geeigneter Impfstoff für Ihre Alters-/Berufs-/Risikogruppe zur Verfügung steht.

ACHTUNG: Eine Bestätigung Ihrer Einstufung als RisikopatientIn durch einen Arzt ist unbedingt erforderlich. Sollten Sie Ihren Hausarzt nicht kontaktieren, werden Sie entsprechend Ihrer Altersgruppe ohne Berücksichtigung Ihrer Selbsteinstufung als RisikopatientIn vorgemerkt.