Wer, wann und wo?

Ab wann kann ich mich impfen lassen?
Das hängt davon ab, welcher Personengruppe Sie angehören. Derzeit werden aufgrund des erhöhten Ansteckungsrisikos vorrangig BewohnerInnen und Personal von Altenwohn- und Pflegeheimen – wo immer wieder Fallhäufungen auftreten – sowie das Personal der COVID-Stationen geimpft. Danach kommen ältere Personen (zunächst die Altersgruppe ab 80 Jahren) dran. 

Bitte bedenken Sie allerdings: Ab wann generell eine Impfmöglichkeit für Personen außerhalb von Pflegeeinrichtungen und COVID-Stationen bestehen wird, hängt aber von der Menge der vom Bund zur Verfügung gestellten Impfstoffdosen ab.

Wo kann ich mich impfen lassen?
In der Phase 1 des Burgenländischen Impfplans (Pflegeheime und Spitäler) werden die Impfungen vorrangig direkt vor Ort durchgeführt. Erst danach werden die Impfungen zu einem großen Teil in den Burgenländischen Impf- und Testzentren (BITZ) sowie in den Praxen von niedergelassenen Ärzten erfolgen.

Bitte bedenken Sie allerdings: Ab wann eine Impfmöglichkeit für Personen außerhalb von Pflegeeinrichtungen und COVID-Stationen bestehen wird, hängt von der Menge der vom Bund zur Verfügung gestellten Impfstoffdosen ab.

Für eine COVID-19-Schutzimpfung registrieren können Sie sich über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus, wo Sie Ihre Impfanfrage sowie etwaige Risikoerkrankungen angeben können. 

Wo kann ich mich zur Impfung anmelden?
Für eine COVID-19-Schutzimpfung registrieren können Sie sich über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus, wo Sie Ihre Impfanfrage sowie etwaige Risikoerkrankungen angeben können und entsprechend gereiht werden. Sie werden dann per E-Mail informiert, sobald genügend geeigneter Impfstoff für Ihre Personen-/Berufsgruppe zur Verfügung steht.

Bitte bedenken Sie allerdings: Ab wann eine Impfmöglichkeit für Personen außerhalb von Pflegeeinrichtungen und COVID-Stationen bestehen wird, hängt von der Menge der vom Bund zur Verfügung gestellten Impfstoffdosen ab.

Ich habe kein Internet. Wie kann ich mich trotzdem für eine Schutzimpfung vormerken?
Auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus wird es möglich sein, online auch Vormerkungen für andere Personen, etwa Familienmitglieder, durchzuführen. Bitten Sie also am besten eine Vertrauensperson oder ein Familienmitglied, dem Sie Ihre persönlichen Daten anvertrauen können, Sie über die Internetseite www.burgenland.at/coronavirus vorzumerken. Die Angabe der Sozialversicherungsnummer und der Handynummer sind dabei wichtig. Wenn Sie kein Handy haben, können Sie auch Ihre Vertrauensperson bitten, ihre Handynummer anzugeben. Denn eine Handynummer kann auch für mehrere Anmeldungen als Vertrauenskontakt angegeben werden.

Für Personen, die keine Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen haben, wird es auch in den Gemeindeämtern Ansprechpersonen geben, die ihnen bei der Registrierung im elektronischen Vormerksystem behilflich sein können.

Werde ich automatisch für die COVID-19-Schutzimpfung registriert?
Nein. Es gibt keine automatische Registrierung. Die Registrierung/Anmeldung muss über das Vormerksystem erfolgen, das derzeit in Entwicklung ist.

Kann man sich ab 23. Jänner in den Impfstraßen impfen lassen?
Die Burgenländischen Impf- und Testzentren (kurz: BITZ) öffnen voraussichtlich mit 23. Jänner ihre Pforten. Derzeit ist dort nur ein kostenloser Antigen-Schnelltest möglich.

Derzeit befinden wir uns in Phase 1 des burgenländischen Impfplans. In dieser Phase werden aufgrund des erhöhten Ansteckungsrisikos vorrangig BewohnerInnen und Personal von Altenwohn- und Pflegeheimen – wo immer wieder Fallhäufungen auftreten – sowie das Personal der COVID-Stationen geimpft. 

Bitte bedenken Sie allerdings: Ab wann eine Impfmöglichkeit für Personen außerhalb von Pflegeeinrichtungen und COVID-Stationen bestehen wird, hängt aber von der Menge der vom Bund zur Verfügung gestellten Impfstoffdosen ab. Erst wenn ausreichend Impfstoff vorhanden ist, um auch Personen außerhalb von Pflegeeinrichtungen und COVID-Stationen zu impfen, wird auch eine Impfung in den BITZ möglich sein.

Kann ich mich auch ohne Registrierung impfen lassen?
Nein, da die vom Bund zur Verfügung stehenden Kontingente an Impfstoff sehr begrenzt sind und nach einer genau definierten Impfstrategie genau festgelegt ist, welche Personengruppe ab welchem Zeitpunkt geimpft werden kann, ist für Personen, die nicht in einer stationären Einrichtung, wie einem Altenwohn- und Pflegeheim, leben, eine Registrierung über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus unbedingt erforderlich.

Dürfen demente Personen einfach so geimpft werden?
Bei dementen Personen ist ein schriftliches Einverständnis des Erwachsenenvertreters oder Vorsorgebevollmächtigten erforderlich.

Was passiert, wenn keine Einverständniserklärung vorliegt?
Ohne Einverständnis ist eine Impfung nicht möglich. 

Wann werden Bewohner/Personal von Behinderteneinrichtungen geimpft?
In Phase 1 der COVID-19-Impfstrategie werden aufgrund des erhöhten Ansteckungsrisikos vorrangig BewohnerInnen und Personal von Altenwohn- und Pflegeheimen – wo immer wieder Cluster auftreten – sowie das Personal der COVID-Stationen geimpft. Ab wann BewohnerInnen und Personal von Behinderteneinrichtungen geimpft werden, hängt von den zur Verfügung stehenden Impfkontingenten ab.

Wann wird das Personal der mobilen Pflege geimpft?
In Phase 1 der COVId-19-Impfstrategie werden aufgrund des erhöhten Ansteckungsrisikos vorrangig BewohnerInnen und Personal von Altenwohn- und Pflegeheimen – wo immer wieder Cluster auftreten – sowie das Personal der COVID-Stationen geimpft. Danach ist je nach Impfstoffverfügbarkeit eine Impfung der älteren Bevölkerung, angefangen von Personen im Alter über 80 Jahre, vorgesehen. Das Personal der mobilen Pflege wird teilweise bereits parallel zum Personal in den Altenwohn- und Pflegeheimen geimpft. Gesamtgruppe der MitarbeiterInnen der mobilen Pflege wird geimpft, sobald ausreichend Impfstoff verfügbar ist.