Burgenland wird g’impft: Eine Übersicht über den burgenländischen Corona-Impfplan

  • Schutzimpfungen gegen CoViD-19-Erkrankung in vier Phase
  • Phase 1 läuft seit Anfang Jänner: ältere Personen, vulnerable Gruppen, Gesundheitspersonal bekommen die Impfung zuerst
  • Rund 33.000 Burgenländerinnen und Burgenländer für Impfung in Phase 1 vorgesehen, derzeit aber nur Impfstoffe für rund 12.000 Personen für das Burgenland zu erwarten
  • Startzeitpunkt von weiteren Phasen abhängig von Lieferfähigkeit des Bundes
  • Vormerkungen für alle Impfwilligen ab 22. Jänner 2021 möglich

Phase 1

Die Phase eins läuft bereits seit Anfang Jänner. Folgende Gruppen bekommen in der dieser Phase eine Schutzimpfung gegen CoViD-19:

  • Altenwohn- und Pflegeheime
  • Spitalspersonal, Gesundheitspersonal
  • Niedergelassene ÄrztInnen, Praxispersonal
  • HochrisikopatientInnen
  • Behinderteneinrichtungen
  • Rettungsdienste, Mobile Pflegedienste
  • Menschen über 80 Jahre, die zu Hause leben
  • 24-Stunden-BetreuerInnen, Pflegeservice Burgenland

Liefersituation bei Impfstoffen

Insgesamt 33.000 Burgenländerinnen und Burgenländer will das Land somit in der Phase 1 gegen Corona impfen. Jedoch sind aufgrund der schleppenden Versorgung durch den Bund derzeit Impfstoffe für lediglich 11.200 Personen für das Burgenland zu erwarten. Das heißt: Für 21.800 Personen fehlt aus heutiger Sicht im Burgenland im ersten Quartal der Impfstoff, um die Phase eins mit den besonders vulnerablen und der für ein funktionierendes Gesundheitssystem besonders relevanten Gruppen in diesem Zeitraum abzuschließen.
Wie lange die Phase 1 dauert, ist daher aus jetziger Sicht noch nicht abschätzbar.
Aber: Je schneller dem Burgenland von Bundesseite mehr Impfungen zuteilt werden, desto eher kann das Land den ersten 33.000 Menschen den Impfschutz anbieten.

Phase 2

Wann die Phase 2 startet, hängt vor allem davon ab, wie viele Dosen Impfstoff der Bund ins Burgenland liefern kann. In der Phase wird das Land Burgenland in erster Linie folgenden Gruppen die Schutzimpfung anbieten:

  • Menschen über 70 Jahre
  • Anbieter körpernaher Gesundheitsdienstleistungen (u.a. Physiotherapie, Heilmasseure) und Apothekenpersonal
  • Nahe Angehörige von Schwangeren
  • Personal in Bildungseinrichtungen (Schulen, Kindergärten)
  • Menschen in Sozialeinrichtungen (Kinder- und Jugendhilfe, Sozialhäuser, Frauenhaus und andere)
  • Kritische Infrastruktur

Phase 3

Diese startet unmittelbar nach der Phase 2, also ebenso abhängig von der Impfstoff-Liefersituation, wobei in dieser Phase mehrere Personengruppen parallel geimpft werden können.

  • Menschen über 60 Jahre
  • Personal im Einzelhandel
  • Personen in körpernahen Tätigkeiten, die keine Gesundheitsdienstleistungen sind (u.a. FriseurInnen, FußpflegerInnen)
  • Personal in hygienisch sensiblen Unternehmen (u.a. fleischverarbeitende Betriebe)
  • Personal in Gastronomie und Tourismus
  • Kulturschaffende bei erhöhtem Infektionsrisiko (u.a. Schauspieler, Orchester, Chöre)
  • SpitzensportlerInnen von Mannschaftssportarten
  • Studierende und Lehrende an Hochschulen

Phase 4

Alle weiteren Burgenländerinnen und Burgenländer im Alter über 16 Jahren können sich in der Phase 4 kostenlos und freiwillig gegen CoViD-19 impfen lassen.