Das Vormerksystem

Wie kann ich mich zur Impfung anmelden?
Für eine COVID-19-Schutzimpfung registrieren können Sie sich über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus, wo Sie Ihre Impfanfrage sowie etwaige Risikoerkrankungen angeben können und entsprechend gereiht werden. Sie werden dann per E-Mail eingeladen, Ihren Impftermin zu buchen, sobald Impfstoff für Ihre Personen-/Berufsgruppe zur Verfügung steht.

Bitte bedenken Sie allerdings: Ab wann eine Impfmöglichkeit für Ihre Personengruppe besteht, hängt vom nationalen Impfplan und von der Menge der vom Bund zur Verfügung gestellten Impfstoffdosen ab.

Ich habe kein Internet. Wie kann ich mich trotzdem für eine Schutzimpfung vormerken?
Auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus wird es möglich sein, online auch Vormerkungen für andere Personen, etwa Familienmitglieder, durchzuführen. Bitten Sie also am besten eine Vertrauensperson oder ein Familienmitglied, dem Sie Ihre persönlichen Daten anvertrauen können, Sie über die Internetseite www.burgenland.at/coronavirus vorzumerken. Die Angabe der Sozialversicherungsnummer und der Handynummer sind dabei wichtig. Wenn Sie kein Handy haben, können Sie auch Ihre Vertrauensperson bitten, ihre Handynummer anzugeben. Denn eine Handynummer kann auch für mehrere Anmeldungen als Vertrauenskontakt angegeben werden.

Für Personen, die keine Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen haben, wird es auch in den Gemeindeämtern Ansprechpersonen geben, die ihnen bei der Registrierung im elektronischen Vormerksystem behilflich sein können.

Kann ich mich auch telefonisch anmelden?
Eine telefonische Anmeldung ist nicht möglich.

  • Auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus wird es möglich sein, online auch Anmeldungen für andere Personen, etwa Familienmitglieder, durchzuführen. Bitten Sie also am besten eine Vertrauensperson oder ein Familienmitglied, dem Sie Ihre persönlichen Daten anvertrauen können, Sie anzumelden.
  • Für Personen, die keine Familienangehörigen oder Vertrauenspersonen haben, gibt es auch in den Gemeindeämtern Ansprechpersonen, die ihnen bei der elektronischen Anmeldung behilflich sein können.

Wenn ich mich schnell anmelde, komme ich auch als erste/r zum Impfen dran?
Nein. Es gilt kein „First come – first serve“. Die Reihung erfolgt entsprechend den Empfehlungen des Nationalen Impfgremiums und den 4 Phasen des burgenländischen Impfplans. Daher kann man sich für die Vormerkung Zeit lassen.

Kann ich mich auch ohne Registrierung impfen lassen?
Nein, da die vom Bund zur Verfügung stehenden Kontingente an Impfstoff sehr begrenzt sind und nach einer genau definierten Impfstrategie genau festgelegt ist, welche Personengruppe ab welchem Zeitpunkt geimpft werden kann, ist für Personen, die nicht in einer stationären Einrichtung, wie einem Altenwohn- und Pflegeheim, leben, eine Registrierung über das elektronische Vormerksystem auf der Internetseite www.burgenland.at/coronavirus unbedingt erforderlich.

Ich habe keine Sozialversicherungsnummer – kann ich mich trotzdem für die Impfung vormerken lassen?
Ja, eine Anmeldung ohne Sozialversicherungsnummer ist möglich.  Ganz unten beim Formular gibt es das Feld "Anmeldung ohne österreichische Sozialversicherungsnummer“. Klicken Sie dieses Feld an.

Wie kann ich mich als Risikopatient einstufen lassen?
Alle niedergelassenen Ärzte im Burgenland haben einen eigenen Zugang zum elektronischen Vormerksystem.

Sobald Sie vorgemerkt sind und sich selbst als Risikopatient eingestuft haben, kann der Arzt aufgrund Ihrer Krankenakte die Risikoeinstufung vornehmen.

Ich bin RisikopatientIn. Wie kann ich das im elektronischen Vormerksystem angeben?
Wenn Sie nach Angabe Ihrer persönlichen Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer) in das elektronische Vormerksystem eingestiegen sind, klicken Sie auf das Feld „RisikopatientIn“. Damit stufen Sie sich selbst als RisikopatientIn ein. 

Es ist erforderlich, dass diese Einstufung durch einen burgenländischen niedergelassenen Arzt bestätigt wird. Kontaktieren Sie also bitte Ihren burgenländischen niedergelassenen Arzt, der anhand Ihrer Krankengeschichte diese Einstufung mit einem Eintrag im Vormerksystem vornehmen kann. Mit der Bestätigung Ihrer Vormerkung erhalten Sie per E-Mail einen PIN-Code, den Sie bitte zu Ihrem Arzt mitnehmen. Damit kann der Arzt Sie im Vormerksystem identifizieren und eine Einstufung vornehmen.

Sie werden dann per E-Mail informiert, sobald ein geeigneter Impfstoff für Ihre Risikogruppe zur Verfügung steht und Sie einen Termin in einem der Burgenländischen Impf- und Testzentren (BITZ) buchen können.

ACHTUNG: Eine Bestätigung Ihrer Einstufung als RisikopatientIn durch einen Arzt ist unbedingt erforderlich. Sollten Sie Ihren Hausarzt nicht kontaktieren, werden Sie entsprechend Ihrer Altersgruppe ohne Berücksichtigung Ihrer Selbsteinstufung als RisikopatientIn vorgemerkt.

Mein Arzt ist nicht im Burgenland. Kann er mich trotzdem einstufen?

  • Da unser Impfvormerksystem ein rein burgenländisches System ist, haben nur niedergelassene Ärzte im Burgenland einen Zugang zum Vormerksystem. Daher kann nur ein burgenländischer Arzt die Risikoeinstufung vornehmen.
  • TIPP: Bitten Sie daher Ihren behandelnden Arzt, dass er mit einem burgenländischen Arzt Kontakt aufnimmt und ihm Ihre Krankenakte übermittelt. Dann kann dieser die Risikoeinstufung vornehmen.

Ich bin bettlägerig und kann nicht einfach zu einem Impf- und Testzentrum fahren…
Wenn Sie oder Ihre Vertrauensperson nach Angabe Ihrer persönlichen Daten (Name, Adresse, Geburtsdatum, Sozialversicherungsnummer) in das elektronische Vormerksystem eingestiegen sind, klicken Sie auf das Feld „Bettlägerig“. Damit stufen Sie sich selbst als bettlägerig ein.

Sie werden ersucht, mit Ihrem behandelnden Arzt Kontakt aufzunehmen und mit ihm die Möglichkeiten Ihrer individuellen Impfung zu klären. Ihr behandelnder burgenländischer Arzt kann Sie dabei beraten und den Kontakt zu einem Impfarzt herstellen, der die Impfung gegebenenfalls auch zu Hause vornehmen kann.