Haftpflicht- und Unfallversicherungsschutz im Ehrenamt

Kontakt:
Amt der Burgenländischen Landesregierung,
Abteilung 7 – Referat Sport- und Vereinspflege
Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt; Tel. Nr. 057-600/2220 E-Mail: freiwilligenversicherung@bgld.gv.at

Allgemeine Informationen

Haftpflichtversicherungsschutz

Entschädigungsleistungen aus dieser Versicherung werden nur dann erbracht, falls nicht anderweitig Versicherungsschutz besteht (Subsidiarität).

Sollten jedoch die Leistung daraus geringer sein als im Rahmen der Sammelversicherung des Landes Burgenland, so wird die Differenz aus gegenständlichen Vertrag ausgeglichen. Rentenleistungen für Unfallinvalidität werden dabei in eine einmalige Kapitalleistung umgerechnet. Der Versicherungsschutz gilt nur in Österreich.

Wer ist versichert?
Versichert gelten alle Personen mit Haupt- oder Nebenwohnsitz im Burgenland die in losen oder rechtlich unselbstständigen Initiativen, Gruppierungen oder Organisationen, oder als Mitglieder von Vereinen für das Gemeinwohl des Burgenlands tätig sind – während der Ausübung Ihrer Tätigkeit – und mittels Antragsformular Versicherungsschutz erworben haben. Die Versicherten werden im vom Amt der bgld. Landesregierung verwalteten Register der freiwilligen HelferInnen registriert. Der Versicherungsschutz beginnt mit dem auf den Tag der Eintragung folgenden Tag und endet mit der Abmeldung.

Wer ist nicht versichert?
Ausgeschlossen vom Versicherungsschutz sind Personen bzw. Vereine bei der Sportausübung, Mitglieder von Vereinen und Vereine mit Arbeitnehmern bzw. Quasi-Arbeitnehmern, bei Einsätzen aufgrund atomaren oder chemischen Unfällen sowie beruflicher oder entgeltlicher Tätigkeiten.

Versicherte Leistungen

  • € 2.500.000,- Pauschalversicherungssumme für Personen- und Sachschäden.
  • Bei allen rechtlich selbstständigen Vereinen gem. Vereinsgesetz wird eine Leistung ab einer Schadenhöhe von € 1.000.000,- bis maximal zur vereinbarten Versicherungssumme erbracht.

Schadensbeispiele HAFTPFLICHT

  • Dem in das Verzeichnis eingetragen Organisator einer Flurreinigung wird die mangelhafte Aufstellung von Absicherungen vorgeworfen. Ein Teilnehmer verletzt sich und der Organisator wird vom Geschädigten auf Schadenersatz geklagt.
  • Von den Eltern eines Kindes wird das in das Verzeichnis eingetragene Mitglied der ehrenamtlichen Initiative „Nachhilfe für Volksschulkinder“ wegen der Verletzung der Aufsichtspflicht zur Verantwortung gezogen. Dem Kind wurde von einem anderen Kind eine Verletzung zugefügt.

 

Unfallversicherungsschutz

Der gebotene Unfallversicherungsschutz gilt pauschal.

Wer ist versichert?
Versichert sind alle Personen im Burgenland, die in rechtlich unselbstständigen Vereinigungen oder in Vereinen gemäß Vereinsgesetz für das Gemeinwohl im Burgenland ehrenamtlich tätig sind und mittels Antragsformular Versicherungsschutz erworben haben.

Wer ist nicht versichert?
Ausgeschlossen vom Versicherungsschutz sind Vereine, welche ihre Aufgaben durch Arbeitnehmer und Quasi-Arbeitnehmer erfüllen sowie Personen zum Zeitpunkt des Ausübens einer Sportart.

Sollten die Leistungen aus einem abgeschlossenen Vertrag geringer sein als die des Sammel-Versicherungsvertrages des Landes Burgenland, so wird die Differenz aus diesem Vertrag ausgeglichen. Rentenleistungen für Unfallinvalidität werden dabei in eine einmalige Kapitalleistung umgerechnet.

Leistungen im Schadensfall

  • Dauernde Invalidität
    Die Versicherungssumme beträgt je versicherter Person
  • € 40.000,- mit Leistung ab 50%iger Invalidität bzw.
  • € 80.000,- mit Leistung ab 75%iger Invalidität

    Maximale Leistung somit bei 100%iger Invalidität
    € 80.000,--
  • Unfalltod
    Die Versicherungssumme beträgt je versicherter Person
    € 10.000,--

Schadensbeispiele UNFALL

  • Ein in das Verzeichnis eingetragener freiwilliger Helfer erleidet bei einer von der Gemeinde organisierten Aufräumarbeit nach einen schwerem Sturm einen Wirbelbruch und ist dauerhaft in seiner Bewegungsfähigkeit eingeschränkt.
  • Auf der Fahrt zu einer ehrenamtlichen Pflegetätigkeit ist die in das Verzeichnis eingetragene Mitarbeiterin einer Hilfsinitiative in einen Verkehrsunfall verwickelt und verstirbt in der Folge an den schweren Verletzungen.
  • Ein in das Verzeichnis eingetragenes Mitglied des örtlichen Jugendvereins beteiligt sich an der Beseitigung des Schlammes aus den Kellerräumen nach schwerem anhaltendem Regen. Er stürzt dabei über eine Böschung und ist schwerst bleibend behindert.