Stellenausschreibung im Verwendungszweig „Gehobener technischer Dienst“ für die Abteilung 4-Ländliche Entwicklung, Agrarwesen und Naturschutz

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt über 1.800 Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer an mehreren Standorten im Burgenland. Sie können mit Ihrer Mitarbeit dazu beitragen, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

GEHOBENER TECHNISCHER DIENST
für die Abteilung 4-Ländliche Entwicklung, Agrarwesen und Naturschutz
Dienstort: Eisenstadt - Vollzeit

Ihr Aufgabenfeld

  • Betrieb des Messnetzes (Diese Tätigkeit ist mit dem Heben von schweren Gegenständen und Arbeiten in einer Höhe verbunden.)
  • Betreuung der EDV, Betreuung Immissionsdatenverbund 
  • Auswertung und Berichterstellung 
  • Planung und Durchführung von Messprojekten
  • Betreuung der messtechnischen Anlagen
  • Qualitätssicherung 
  • Beschaffung
  • Öffentlichkeitsarbeit, Vertretung in Arbeitskreisen (Präsentation, Vorträge)
  • Richtlinienarbeit, Mitarbeit bei Gesetzen und Verordnungen 
  • Organisation von Tagungen und Veranstaltungen
  • Erstellen von Fachgutachten

Ihre Qualifikation

  • Höhere technische Lehranstalt oder Studium der Fachrichtungen Chemie, Meteorologie, Elektrotechnik, Umwelttechnik oder vergleichbare Ausbildung 
  • Führerschein der Gruppe B und C 
  • Gute EDV-Kenntnisse (Office-Paket, Serversysteme, Datenbanken)
  • Gute Englischkenntnisse
  • Selbständige Arbeitsweise
  • Sehr gutes persönliches Auftreten
  • Verhandlungsgeschick
  • Durchsetzungsvermögen
  • Teamfähigkeit 
  • Bereitschaft zur flexiblen Arbeitszeiteinteilung (Wechseldienste, Wochen-end- und Bereitschaftsdienste), zu eventuellen Mehrdienstleistungen sowie zur Weiterbildung
  • Bereitschaft zur Leistung von Außendiensttätigkeiten und verschmutzenden Tätigkeiten

Ihre Entlohnung
Das Monatsentgelt beträgt mindestens € 2.121,70 brutto inkl. Verwaltungsdienstzulage und Personalzulage (Entlohnungsschema I, Entlohnungsgruppe b). Dieses Entgelt kann sich auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundenen Entlohnungsbestandteile erhöhen.

Ihre Bewerbung
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen! Sie können Ihre Bewerbung mittels Bewerbungsbogen mit folgenden Beilagen an uns übermitteln:

  • Lebenslauf
  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Reifeprüfungszeugnis
  • Jahres- und Abschlusszeugnis der letzten Schulklasse sowie allenfalls
  • Verwendungszeugnisse und
  • bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungsschein.

Für die Bewerbung liegen auf allen Bezirkshauptmannschaften, den Magistraten sowie bei allen Gemeindeämtern des Burgenlands Bewerbungsbögen auf. Auf der Website e-government.bgld.gv.at stehen Bewerbungsbögen zum Download bereit.

Den Bewerbungsbogen können Sie

an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, Europaplatz 1, Einlaufstelle (Landhaus Neu), 7000 Eisenstadt, übermitteln. Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungsbögen sind vollständig ausgefüllt und unter Beilage sämtlicher, in der Ausschreibung bzw. im Bewerbungsbogen geforderten Unterlagen innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung im Landesamtsblatt einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung (Datum des Eingangsstempels). Der Lauf dieser Frist beginnt mit dem Tag, der der Herausgabe und Versendung des die Ausschreibung enthaltenden Landesamtsblattes für das Burgenland folgt.

Ihre Ansprechperson
Gabriela Teibl, Abteilung 1
E-Mail: post.a1@bgld.gv.at
Tel.: 057-600 2753

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen (§ 4 Abs.1 Bgld. LVBG 2013)
 die österreichische Staatsangehörigkeit
 die persönliche, fachliche und gesundheitliche Eignung für die vorgesehene Verwendung
 die volle Handlungsfähigkeit
 ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Weitere Informationen
Die freien Planstellen werden gemäß den §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl. Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben.

Die Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein Vertragsbedienstetenverhältnis.
Im Sinne des Gleichstellungsprogramms des Landes Burgenland wird besonders die Bewerbung von Frauen begrüßt (Gleichbehandlungsgesetz).

Für die Landesregierung:
Der Landeshauptmann:
Hans Nießl


Fristende: 16.4.2018