Stellenausschreibung als Kraftfahrzeugtechnikerin/-techniker

Gemeinsam die öffentliche Verwaltung verstärken

Das Amt der Burgenländischen Landesregierung beschäftigt über 1.900 Dienstnehmerinnen und Dienstnehmer an mehreren Standorten im Burgenland. Sie können mit Ihrer Mitarbeit dazu beitragen, das Land Burgenland erfolgreich zu gestalten.

Kraftfahrzeugtechnikerin/-techniker
Eisenstadt – Vollzeit

Ihr Aufgabenfeld
Es sind alle Arbeiten, die im Rahmen einer Straßen- oder Brückenmeisterei anfallen, durchzuführen. Dazu zählen unter anderem sämtliche Instandsetzungs- und Wartungsarbeiten am vorhandenen Fuhrpark.

Erforderlichenfalls ist auch bei der Lehrlingsausbildung mitzuwirken.

Ihre Qualifikation

  • Lehrabschluss im Lehrberuf Kraftfahrzeugtechniker/in
  • mindestens 3-jährige praktische Erfahrung im Bereich Nutzfahrzeugtechnik
  • Meisterprüfung im o. a. Lehrberuf von Vorteil
  • Bewerberinnen oder Bewerber, die eine Schulung oder Weiterbildung im Bereich Druckluftbremsanlagen, Hydraulikanlagen und Systemelektronik nachweisen können, werden bevorzugt
  • der Nachweis des Führerscheines der Gruppe C (E erwünscht)

Bewerberinnen und Bewerber, deren Wohnort nicht mehr als 25 km vom Dienstort entfernt liegt, werden bevorzugt.

Ihre Entlohnung
Das Monatsentgelt beträgt mindestens € 1.805,79 brutto inkl. Verwaltungsdienstzulage und Personalzulage (Entlohnungsschema II, Entlohnungsgruppe p3). Dieses Entgelt kann sich allenfalls auf Basis der gesetzlichen Vorschriften durch anrechenbare Vordienstzeiten sowie sonstige mit den Besonderheiten des Arbeitsplatzes verbundenen Entlohnungsbestandteile erhöhen.

Ihre Bewerbung
Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen! Sie können Ihre Bewerbung mittels Bewerbungsbogen (e-government.bgld.gv.at) mit folgenden Beilagen an uns übermitteln:

  • Lebenslauf mit aktuellem Foto
  • Motivationsschreiben
  • Geburtsurkunde
  • Staatsbürgerschaftsnachweis
  • Lehrabschlussprüfungszeugnis und Lehrbrief 
  • Führerscheinnachweis sowie allenfalls
  • Berechtigung zum unbeschränkten Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt
  • Verwendungszeugnisse und
  • bei männlichen Bewerbern: Wehrdienst-, Zivildienstbescheinigung bzw. Befreiungsschein

Für die Bewerbung liegen auf allen Bezirkshauptmannschaften, den Magistraten sowie bei allen Gemeindeämtern des Burgenlands Bewerbungsbögen auf. Auf der Website e-government.bgld.gv.at stehen Bewerbungsbögen zum Download bereit.

Den Bewerbungsbogen können Sie

an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, Europaplatz 1, Einlaufstelle (Landhaus Neu), 7000 Eisenstadt, übermitteln. Unvollständig bzw. verspätet eingelangte Bewerbungen können nicht berücksichtigt werden.

Bewerbungsfrist
Die Bewerbungsbögen sind vollständig ausgefüllt und unter Beilage sämtlicher, in der Ausschreibung bzw. im Bewerbungsbogen geforderten Unterlagen innerhalb von vier Wochen nach Veröffentlichung im Landesamtsblatt einzubringen. Maßgebend ist das Datum des Einlangens der Bewerbung (Datum des Eingangsstempels). Der Lauf dieser Frist beginnt mit dem Tag, der der Herausgabe und Versendung des die Ausschreibung enthaltenden Landesamtsblattes für das Burgenland folgt.

Ihre Ansprechperson
Gabriela Teibl, Abteilung 1
E-Mail: post.a1@bgld.gv.at
Tel.: 057-600 2753

Allgemeine Aufnahmevoraussetzungen (§ 4 Abs.1 Bgld. LVBG 2013)

  • die österreichische Staatsangehörigkeit oder die Berechtigung zum unbeschränkten Zugang zum österreichischen Arbeitsmarkt 
  • die persönliche, fachliche und gesundheitliche Eignung für die vorgesehene Verwendung
  • die volle Handlungsfähigkeit
  • ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache in Wort und Schrift

Weitere Informationen
Die freien Planstellen werden gemäß den §§ 1 und 2 des Objektivierungsgesetzes, LGBl.Nr. 56/1988 idgF, ausgeschrieben.

Die Aufnahmen in den Burgenländischen Landesdienst erfolgen in ein Vertragsbedienstetenverhältnis.
Im Sinne des Gleichstellungsprogramms des Landes Burgenland wird besonders die Bewerbung von Frauen begrüßt (Gleichbehandlungsgesetz).