Fred Sinowatz-Wissenschaftspreise und Literaturpreis des Landes Burgenland 2016 verliehen

Petra Piuk erhält Literaturpreis, Fred Sinowatz-Wissenschaftspreise für Julia Gregorich, Marie-Sophie Polay, Lukas Szigeti und Thomas Szigeti. *** Petra Piuk wurde im Rahmen eines Festaktes am Montagabend im Gymnasium Neusiedl am See mit dem Literaturpreis 2016 des Landes Burgenland ausgezeichnet. Fred Sinowatz-Wissenschaftspreise für vorwissenschaftliche Arbeiten erhielten Julia Gregorich aus Nikitsch, Marie-Sophie Polay aus Neusiedl am See, Lukas und Thomas Szigeti, Brüderpaar aus Zurndorf.

Über die Zuerkennung des von der Kulturabteilung des Landes ausgeschriebenen Preises hatte eine kompetente und unabhängige Jury entschieden, Kulturlandesrat Helmut Bieler nahm die Verleihung vor. „Der Literaturpreis und der Fred Sinowatz-Wissenschaftspreis des Landes Burgenland tragen dazu bei, diese wichtigen Bereiche des Kulturlebens stärker ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken. Die prämierten Arbeiten zeichnen sich allesamt durch beindruckend hohe Qualität und profunde Recherche aus. Ich gratuliere den Preisträgerinnen  und Preisträgern ganz herzlich“, so Bieler bei der Preisverleihung. Musikalisch kongenial begleitet wurde die Feier vom Musikkabarett-Duo BE Quadrat.

Literaturpreis für Kurzprosatext
Seit 2004 wird der Literaturpreis des Landes Burgenland in seiner jetzigen Form alternierend als Preis für ein abgeschlossenes Werk oder als Stipendium für ein in Arbeit befindliches Werk verliehen. Der Literaturpreis 2016 wurde für einen kurzen Prosatext ausgeschrieben. Die Höhe des Preises beträgt 2.500 Euro. Insgesamt gab es 27 TeilnehmerInnen, 13 Männer, 14 Frauen.

Den Literaturpreis erhielt die Südburgenländerin Petra Piuk für ihren Prosatext „Kinderbauernhof“, der „vor allem durch Vielschichtig- und Hintergründigkeit bei geringem Platzbedarf überzeugt“, so die Jury in ihrer Begründung. „Kinderbauernhof“ sei „eine in sich geschlossene, kurze Erzählung, die der Phantasie der Lesenden weite Räume für die Vor- und Nachgeschichte der Story öffnet. Erzählt wird aus einer kindlichen Perspektive, die die Unschuld des sich einfach Mitteilens wahrt, dabei jedoch umso kompromissloser den Blick auf die Dunkelheiten des Daseins richtet“. Es handle sich um „eine durch und durch gelungene, beeindruckende Geschichte“. 2016 ist Piuks Debutroman, „Lucy fliegt“, erschienen.

Fred Sinowatz-Wissenschaftspreise im Bereich „Young science“
Der Fred Sinowatz-Wissenschaftspreis des Landes Burgenland wurde erstmals 2004 vom Kulturreferat der Burgenländischen Landesregierung vergeben. Seit 2016 werden Preise auch an SchülerInnen bzw. Schulklassen für vorwissenschaftliche Arbeiten vergeben. Nach einstimmigem Beschluss der Jury werden die „Young science“-Fred Sinowatz-Wissenschaftspreise 2016 zuerkannt:

•   Julia Gregorich aus Nikitsch für die vorwissenschaftliche Arbeit „Folgen bestimmter Faktoren der Klimaerwärmung für Produktion und Ertrag ausgewählter Kulturpflanzen“.

•   Lukas Szigeti aus Zurndorf für die vorwissenschaftliche Arbeit „Die Ereignisse im März/April 1938 und die jüdische Bevölkerung im Bezirk Neusiedl am See“.

•   Thomas Szigeti aus Zurndorf für die vorwissenschaftliche Arbeit „Geprägt durch einen Fluss – Leben mit und an der Leitha am Beispiel Zurndorf“.

•   Marie-Sophie Polay aus Neusiedl/See für die vorwissenschaftliche Arbeit „Roma im Burgenland zur Zeit des Nationalsozialismus“. Sie war wegen eines Auslandsaufenthaltes bei der Verleihung nicht anwesend, den Preis nahm stellvertretend ihr Bruder Marius entgegen.

Pressefotos zum Download:   Wissenschafts- u. Literaturpreis 2016_alle Preisträger
                                                             Wissenschaftspreis 2016_Preisträger vorwissenschaftliche Arbeiten
                                                             Literaturpreis 2016_Petra Piuk

Bildtext Bild 1:   Kulturlandesrat Helmut Bieler zeichnete Julia Gregorich, Lukas und Thomas Szigeti mit dem Fred Sinowatz-Wissenschaftspreis sowie Petra Piuk mit dem Literaturpreis des Landes Burgenland 2016 aus (Marie-Sophie Polay war wegen eines Auslandsaufenthalts nicht anwesend).

Bildtext Bild 2:   Kulturlandesrat Helmut Bieler mit den Gewinnern des Fred Sinowatz-Wissenschaftspreises „Young science“ 2016 und des Literaturpreises 2016. V.l.: LR Helmut Bieler, Lukas Szigeti, Julia Gregorich, Thomas Szigeti, LSR-Präsident Mag. Heinz Zitz

Bildtext Bild 3:   Kulturlandesrat Helmut Bieler mit der Gewinnerin des Literaturpreises 2016, Petra Piuk

Bildquelle:   Bgld. Landesmedienservice

Hans-Christian Siess, 25. Oktober 2016
Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at