Wer bekommt eine Förderung?

  • Begünstigte Personen, die dringenden Wohnbedarf haben.

Begünstigte Personen sind österreichische Staatsbürger oder Staatsbürgerinnen oder diesen Gleichgestellte (z.B.EU-Bürgerinnen und EU-Bürger)

Dringender Wohnbedarf besteht, wenn das zu fördernde Haus bzw. die zu fördernde Wohnung das dringende Wohnbedürfnis abdeckt.

Voraussetzung ist die Begründung des Hauptwohnsitzes im geförderten Objekt. Ein anderes gefördertes Objekt darf nicht im Alleineigentum oder zu mehr als 50% im Mieteigentum der Förderungswerbenden sein.

Weiters dürfen Förderungswerbende nicht Allein- oder zu mehr als 50% Miteigentümerin bzw. Miteigentümer eines Eigenheimes, Reihenhauses oder einer Eigentumswohnung sein, deren Benützungsfreigabe bzw. Benützungsbewilligung nicht mindestens 20 Jahre zurückliegt.

Wer kann Förderwerber/in sein?

  • Österreichische Staatsbürgerinnen bzw. Staatsbürger oder gleichgestellte begünstigte Personen (zB. EU-Bürgerinnen oder EU-Bürger)
  • Gemeinden
  • Gemeinnützige Bauvereinigungen
  • juristische Personen (Betriebe) für die Errichtung und Sanierung von Dienstnehmerwohnungen
  • Körperschaften, Personenvereinigungen und Vermögensmassen, deren tatsächliche Geschäftsführung ausschließlich und unmittelbar kirchlichen, gemeinnützigen oder mildtätigen Zwecken dienen, für die Errichtung und Sanierung von Wohnheimen und Dienstnehmerwohnungen
  • sonstige gewerbliche Bauträger im Sinne des Bauträgervertragsgesetzes für die Errichtung von Eigentumswohnungen und Reihenhäusern im Eigentum
    Es gelten folgende Bestimmungen:
    a) Vorlage einer Erfüllungsgarantie in Höhe von 120% der Gesamtbaukosten
    b) Erstellung und Vorlage der Kaufverträge gemäß BTVG
    c) Bekanntgabe eines Treuhänders und Vorlage der Treuhandverträge
    d) Abwicklung (Anweisung) der Förderung über ein Treuhandkonto