Wohnbauoffensive: Motor für Wirtschaft und Garant für leistbares Wohnen

423,8 Mio. Euro für 17.000 Wohneinheiten wurden von 2010 bis 2014 im Burgenland aus Mitteln der Wohnbauförderung zugesichert --- Fast 17.000 Wohneinheiten (Eigenheime und Wohnungen), davon rund 8.600 im sozialen Wohnbau, wurden in den vergangenen fünf Jahren im Burgenland gefördert und dafür 423,8 Mio. Euro aus den Mitteln der Wohnbauförderung zugesichert.

Für zusätzliche starke Impulse im Wohnbau sorgt seit dem Vorjahr eine Sonderförderaktion des Landes: Das 2014 im Burgenland eingeführte „Kombidarlehen“ für den mehrgeschossigen Wohnbau gewährleistete eine zusätzliche Förderung von 534 Wohneinheiten, womit allein im Vorjahr Darlehen für 1.197 neue Wohneinheiten zugesichert wurden. „Wir setzen mit dieser Offensive enorme wirtschaftliche Impulse, schaffen und sichern rund 1.500 Arbeitsplätze in der Bauwirtschaft. Dadurch wurde im Vorjahr ein Bauvolumen von über 120 Mio. Euro ausgelöst. Das Burgenland gilt nicht umsonst als Musterland in Sachen Wohnbauförderung“, betont Wohnbaureferent Landeshauptmann Hans Niessl. Bis dato wurden im ersten Halbjahr von den Beiräten 30,4 Mio. Euro für den mehrgeschossigen Wohnbau zugesichert – das entspricht  585 geförderten Wohnungen und Reihenhäusern -, im Eigenheimbereich 10,1 Mio. Euro für insgesamt 509 Eigenheime bewilligt. Insgesamt stehen 2015 aus Mitteln der Wohnbauförderung 124 Mio. Euro zur Verfügung.

„Kombidarlehen“ als zusätzlicher Impulsgeber für Wohnungsbau
Seit 2014 besteht im Burgenland die Möglichkeit, im mehrgeschossigen Wohnungsbau anstelle eines Direktdarlehens ein sogenanntes „Kombidarlehen“ zu erhalten. Dabei werden 40 % der möglichen Fördersumme als Direktdarlehen an die gemeinnützigen Bauträger, 60 % als rückzahlbarer Annuitätenzuschuss zu einem Bankdarlehen vergeben.
534 Wohneinheiten zusätzlich konnten durch diese Maßnahme des Landes im vergangenen Jahr gefördert und damit das Bauvolumen noch weiter gesteigert werden.  Insgesamt wurden damit im vergangenen Jahr Darlehen für die Neuerrichtung von 1197 Wohneinheiten zugesichert.

Sanierungsoffensive 2015
Unterstützung aus Wohnbauförderung gibt es jedoch nicht nur für die Neuschaffung von Wohnraum. Mit heuer gestarteten „Sanierungsoffensive 2015“ werden für Sanierungsmaßnahmen an Gebäuden und Heizungsanlagen - alternativ zu anderen möglichen Darlehen - für alle ab dem 1.1.2015 anhängigen Förderanträge nicht rückzahlbare Zuschüsse gewährt. Die maximale Förderhöhe beträgt 10.000 Euro ohne grundbücherliche Sicherstellung oder 1.000 Euro als nicht rückzahlbarer Zuschuss, Förderungsdarlehen von maximal 25.000 Euro oder 5.000 Euro als nicht rückzahlbarer Zuschuss sowie Förderungsdarlehen von maximal 45.000 Euro oder 13.000 Euro als nicht rückzahlbarer Zuschuss.

Sicheres Wohnen
Einen weiteren Schwerpunkt der Wohnbauförderung stellt Sicheres Wohnen dar. Für 2015 stehen dafür 550.000 Euro zur Verfügung. „Die Sicherheit ist den Burgenländerinnen und Burgenländern ein großes Anliegen, deshalb fördern wir über diese Initiative die Installierung von Alarmanlagen und Sicherheitstüren“, so der Landeshauptmann. Bereits im 1. Halbjahr 2015 haben 223 Burgenländerinnen und Burgenländer von dieser Förderung Gebrauch gemacht. Bis dato wurden 187.000 Euro im Rahmen der Initiative zugesichert. Von 2010 – 2014 wurden insgesamt 3.039 Förderanträge mit einer Förderhöhe von € 2.486.655 in den Wohnbauförderungsbeiräten bewilligt.

Nicht rückzahlbarer Zuschuss für Sicherheitsmaßnahmen
Wurde der Einbau einer Sicherheitstüre nur bei Wohnungen gefördert, ist dies nach einer Novellierung auch bei Eigenheimen und Reihenhäusern möglich – allerdings nur bei gleichzeitigem Einbau einer Alarmanlage. Die Förderung besteht in jedem Fall aus einem nicht rückzahlbaren Zuschuss. Förderanträge sind bei beim Amt der Burgenländischen Landesregierung, LAD-RO-Wohnbauförderung, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt einzubringen. Informationen und Anträge sind bei den Gemeindeämtern oder beim Amt der Burgenländischen Landesregierung, LAD-RO-Wohnbauförderung, 7000 Eisenstadt, Europaplatz 1, Tel.: 057 600 DW 2800 erhältlich.

Pressefoto zum Download:   Wohnbauförderung - Broschüre energieeffizientes Initiates file downloadWohnen

Bild:    Wohnbaureferent LH Hans Niessl mit Claudia Pingitzer, Leiterin Wohnbauförderung im Amt der Bgld. LReg.
Bildquelle:   Bgld. Landesmedienservice

Hans-Christian Siess, 4. August 2015

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at