Welt der Buchstaben als Fundament der Zukunft

Landesrätin Verena Dunst forciert mit der Initiative „mini-PHILIPP“ und der Aktion „Buchstart Burgenland“ die Lesefrühförderung: Weltweit sind rund 781 Millionen Menschen von Analphabetismus betroffen. In Österreich können 15 von 100 Erwachsenen nur unzureichend lesen oder schreiben.

„Im Burgenland sind etwa 21.000 Menschen davon betroffen. Daher müssen wir bei den Kindern ansetzen und ihnen diese für das Leben und den Beruf so grundlegende Fertigkeit vermitteln. Das Land unterstützt deshalb bereits zum achten Mal die flächendeckende Aktion ‚mini-PHILIPP‘ zur vorschulischen Lese- und Sprachförderung mit einem Betrag von insgesamt 12.000 Euro“, so Landesrätin Verena Dunst, zuständiges Regierungsmitglied für Familienangelegenheiten, im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz mit MEP a.D. Christa Prets, Vorsitzende des österreichischen Buchklubs der Jugend.

Das Vorlese- und Spielebuch „mini-PHILIPP“, das vom Familienreferat des Landes Burgenland in Kooperation mit dem Österreichischen Buchklub der Jugend entwickelt wurde und bei der bevorstehenden Schuleinschreibung an etwa 2500 burgenländische Kindern überreicht werden wird, stellt für die elementare Bildung einen immens wichtigen Beitrag dar, denn Kinder mit Sprachdefiziten haben es schwerer, den steigenden Anforderungen der Schule gerecht zu werden. Dunst dazu: „Nicht nur mit der Initiative ‚mini-PHILIPP‘, sondern auch mit unserer erfolgreichen und österreichweit einzigartigen Aktion ‚Buchstart Burgenland‘ unterstütze ich die Lesefrühförderung, denn je früher Kinder erste Erfahrungen im Umgang mit Büchern und Literatur im Allgemeinen machen, desto einfacher und entspannter erlernen sie später lesen und schreiben. Studien - vor allem aus der Hirnforschung - belegen nämlich, dass die Weichen für die geistige und sprachliche Entwicklung in den ersten Lebensjahren gestellt werden. Der Familie kommt dabei eine wesentliche Rolle zu!“

Das Projekt „Buchstart Burgenland“ wird bei einer Laufzeit von drei Jahren von Landesrätin Verena Dunst und dem Familienreferat mit insgesamt 50.000 Euro unterstützt. Dabei werden Buchstart-Taschen für alle Neugeborene im Burgenland zur Verfügung gestellt. Jede Bibliothek und Bücherei im Burgenland wird ausreichend kostenlos mit „Buchstart Taschen“ versorgt. Eine Buchstart-Tasche hat unter anderem ein Pappbilderbuch, die Leselatte, eine Elternbroschüre mit Vorlesetipps, Lesezeichen, eine Buchstart-Postkarte und einen Willkommensbrief von den Büchereien, der Landesregierung und dem Buchhandel zum Inhalt.

Pressefoto zum Downloaden: mini-PHILIPP

Bildtext: Landesrätin Verena Dunst und MEP a.D. Christa Prets, Vorsitzende des österreichischen Buchklubs der Jugend, forcieren mit der Initiative „mini-PHILIPP“ und der Aktion „Buchstart Burgenland“ die Lesefrühförderung

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Fercsak Hermann, 08. Jänner 2015

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel.: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at