Spatenstich für Kläranlagen Nikitsch und Kroatisch Geresdorf

Spatenstich für Kläranlagen Nikitsch und Kroatisch Geresdorf - „Wasser ist ein wertvolles Gut. Daher ist es besonders wichtig, den Kreislauf des Wassers bestmöglich zu erhalten. Der sorgfältige Umgang mit Trink- und Nutzwasser, aber auch die Wiederaufbereitung von Abwässern und die nachfolgende Zuführung des gereinigten Wassers in den Wasserkreislauf sind deshalb unumgänglich. Dies wird in Nikitsch und Kroatisch Geresdorf mit der Erneuerung der beiden Kläranlagen vorbildlich umgesetzt. Diese Investition in die Umwelt und in die hohe Lebensqualität in der Großgemeinde Nikitsch ist vorbildlich und nicht selbstverständlich. Immerhin sprechen wir hier von Gesamtkosten der beiden Anlagen von 3,7 Millionen Euro, wobei auch das Land Burgenland zu dieser Investition seinen Beitrag leisten wird“, so Landesrat Helmut Bieler beim Spatenstich für die Kläranlagen in Nikitsch und Kroatisch Geresdorf.

Im Burgenland sind nahezu 100% der Haushalte an die öffentliche Wasserversorgung- und Abwasserentsorgung angeschlossen. Viele Trinkwasser- und Abwasseranlagen müssen allerdings  in Zukunft saniert bzw. an den Stand der Technik angepasst werden. Der Investitionsbedarf für die nächsten 8 Jahre wird mit rund 350 Millionen Euro beziffert. Davon fallen etwa 160 Millionen Euro für die Sanierung und die Errichtung von Abwassersystemen und zirka 190 Millionen Euro im Trinkwasserbereich an. Bieler dazu: „Hier in Nikitsch und Kroatisch Geresdorf hat dieser Erneuerungsprozess mit den heutigen Spatenstichen begonnen. Beide Anlagen werden in rund einem Jahr fertiggestellt sein.“

 

 

 

 


Pressefotos zum Downloaden: Kr. Geresdorf, Statenstich Nikitsch 1, 2

Bildtext: Spatenstich für die Kläranlagen in Nikitsch und in Kroatisch Geresdorf
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Fercsak Hermann, 31. August 2015
Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at