Revival für „Burgenland Rock“

Textiles Dorferneuerungsprojekt wird weiterentwickelt und soll neue Zielgruppen ansprechen

Das vor zwei Jahren präsentierte erfolgreiche Dorferneuerungsprojekt „Burgenland Rock“ wird weitergeführt, kündigte die für Dorferneuerung zuständige Landesrätin Verena Dunst mit Beginn der Nachhaltigkeitstage heute, Donnerstag, in Oberwart an. Die von der Modeschule Oberwart kreierten und von den „Koryphäen“ in Neusiedl am See hergestellten zeitgeistigen burgenländischen Kleider verbinden Tradition mit Moderne in höchster handwerklicher Qualität. „Das ist ein Leitprojekt des Burgenlandes ganz im Sinne gelebter Nachhaltigkeit, deshalb freut es mich, dass der ‚Burgenland Rock‘ zu neuem Leben erweckt wird“, stellte Dunst fest. Mit der Neuauflage sollen nun auch neue, ältere Zielgruppen angesprochen werden. Der Projektstart ist im September 2015, die erste Kollektion soll im Sommer 2016 präsentiert werden.

Der anhaltende Trend zu Trachtenmode stand hinter der Idee, im Rahmen der Dorferneuerung traditionelle burgenländische Tracht, versehen mit modernem Zeitgeist, in hoher handwerklicher Qualität zu designen, herzustellen und zu vermarkten „Ziel ist die zeitgemäße Auseinandersetzung mit dem Thema Mode mit Bezug auf die Tradition des Burgenlandes“, so Initiatorin Dunst. Aus 300 Entwürfen der Modeschülerinnen der HLBA Oberwart waren 2013 die besten per Online-Voting ausgewählt worden. Bestimmendes Element der Kleider war der Blaudruck, das Design sprach eher jüngeres Publikum an. Aufgrund der großen Nachfrage, auch älteren Publikums, gibt es nun ein Revival in Kooperation des Vereins „Unser Dorf“, der HLBA  und den Koryphäen.

Weiterentwicklung und ältere Zielgruppen
„Es handelt sich eigentlich um eine Weiterentwicklung“, erklärt OSR Dipl.-Päd. Ulrike Hölzl-Rath, Fachvorständin Abt. Mode- & Produktmanagement und Präsentation an der HBLA Oberwart. Material und handwerkliche Fertigung erfordern einen entsprechenden Preis, der für junges Publikum nicht immer leistbar ist. Deshalb sollen mit den neuen Designs auch Ältere angesprochen werden, „und es wird auch etwas für Herren geben“, verspricht Hölzl-Rath.

Diplomarbeitsthema
Das Projekt wird an der HLBA als Maturaprojekt geführt bzw. als Diplomarbeitsthema bearbeitet. Themen sind das Corporate Design für den „Burgenland Rock“ samt Flyer und Homepage, das Produktmanagement samt Marketing- und Vertriebskonzept. Ziel ist es auch, die Alterszielgruppe auf „Erwachsene“ 30 + anzuheben. Jugendliche Projektleiter leiten und begleiten das Projekt. Die Herstellung der Siegermodelle übernehmen wieder die „Koryphäen“ in Neusiedl am See. Im Feber 2016 werden die Entwürfe vorgestellt, im Frühjahr starten die „Koryphäen“ – die auch den Vertrieb übernehmen - mit der Fertigung, die erste Kollektion wird im Sommer 2016 präsentiert.

Pressefoto zum Downloaden: Revival Burgenland Rock

Bildtext: Freuen sich über Revival des „Burgenland Rocks“ – v.li.: HBLA-Schulleiter Prof. Mag. Dr. Aristoteles Papajanopulos, OSR Dipl.-Päd. Ulrike Hölzl-Rath, Fachvorständin Abt. Mode- & Produktmanagement u. Präsentation an der HBLA Oberwart, Anja Pelzmann, Natalie Rois, Marlies Salegger - Schülerinnen d. 3. Jahrgangs Produktmanagement u. Präsentation an der HBLA Oberwart, Frauenlandesrätin Verena Dunst, Eva Steindl von den „Koryphäen“, Mag. Heinz Josef Zitz, Amtsführender Präs. d. LSR Burgenland

Bildquelle: Landesmedienservice Burgenland

Hans-Christian Siess, 28. Mai 2015 

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at