Quantensprung in der wohnortnahen PatientInnenversorgung

OptimaMed Dialysezentrum Frauenkirchen feierlich eröffnet

Das neu errichtete OptimaMed Dialysezentrum in Frauenkirchen wurde am 10. April 2015 im Rahmen einer Eröffnungsfeier der Bevölkerung vorgestellt und von Landeshauptmann Hans Niessl, Gesundheits- und Soziallandesrat Dr. Peter Rezar, Bürgermeister Josef Ziniel, OptimaMed-Geschäftsführer Anton Kellner sowie Dr. med. Gernot Paul, ärztlicher Leiter des Dialysezentrums, offiziell seiner Bestimmung übergeben. Das Zentrum, das in nur 11 Monaten Bauzeit mit einem Gesamtkostenaufwand von 1,6 Millionen Euro errichtet wurde, bietet zehn Dialyseplätze mit modernster Ausstattung sowie optimale Betreuung für DialysepatientInnen, schließt eine wichtige Versorgungslücke in der Region Seewinkel und stellt eine bedeutende Erweiterung des medizinischen Versorgungsangebots im nördlichen Burgenland dar. „Ich bin stolz, dass unser wachstumsstarker Bezirk, die medizinisch bestversorgteste Region des Burgenlandes, durch ein innovatives Dialysezentrum bereichert wird. Mit dieser neuen Einrichtung in Frauenkirchen wird die wohnortnahe Versorgungssituation deutlich verbessert, denn wir wollen, dass die Burgenländerinnen und Burgenländer nicht nur älter, sondern möglichst auch gesund älter werden. Es freut mich aber auch, dass wir mit SeneCura für das innovative Zentrum einen langjährigen und bewährten Partner gewinnen konnten, bei dem wir uns auf eine gute Zusammenarbeit verlassen können“, so Landeshauptmann Hans Niessl.

Die SeneCura Gruppe führt unter der Marke „OptimaMed“ Rehabilitationszentren für verschiedene Indikationen, so zum Beispiel auch im Burgenland das Neurologische Rehazentrum Kittsee. Außerdem ist SeneCura im ganzen Burgenland bereits mit zahlreichen Pflege- und Sozialzentren präsent. Durch das neue Dialysezentrum werden nun erstmals die Bedürfnisse von DialysepatientInnen optimal erfüllt. Durch seine attraktive Lage in der Tourismusregion Seewinkel und unter Einbindung der nahegelegenen St. Martins Therme & Lodge bietet das OptimaMed Dialysezentrum ab sofort auch die Möglichkeit einer Feriendialyse. Somit wird auch PatientInnen mit Nierenerkrankungen ein erholsamer Urlaub in der Region Seewinkel ermöglicht. Durch interdisziplinäre Zusammenarbeit mit dem OptimaMed Neurologischen Rehazentrum Kittsee wird das medizinische Angebot im Burgenland auf höchstem Niveau ausgebaut. „Wir haben das Angebot der Dialyse bis dato nur in den Krankenanstalten – und zwar in Oberwart und in Eisenstadt. Erstmals wird es diese wichtige Gesundheitsversorgung in einer eigenen Einrichtung geben. Das neue Dialysezentrum ergänzt das bestehende Angebot ideal und stellt einen weiteren wichtigen Meilenstein in der medizinischen Versorgung der Region Seewinkel dar“, erklärte dazu Gesundheits- und Soziallandesrat Dr. Peter Rezar.

Im OptimaMed Dialysezentrum profitieren PatientInnen von qualitativ hochwertiger Betreuung. Die Dialyse ist ein Blutreinigungsverfahren, das bei einem chronischen Nierenversagen im Endstadium zum Einsatz kommt. Wird bei einer terminalen Niereninsuffizienz keine Dialyse durchgeführt, kann es zu einer tödlichen Harnvergiftung kommen. „In Zusammenarbeit mit SeneCura profitieren wir in Frauenkirchen bereits von einem breiten Angebot im Sozialbereich. Wir sind stolz, unserer Bevölkerung mit einem Pflegeheim, einem Behindertenwohnheim, einer Anlernwerkstatt für Menschen mit Behinderung, einer Betreuung von Jugendlichen und nun einem Dialysezentrum eine sehr breite Palette an medizinischer und sozialer Versorgung bieten zu können“, betonte Bürgermeister Josef Ziniel.

Pressefoto zum Downloaden: Dialysezentrum Frauenkirchen

Bildtext: Das OptimaMed Dialysezentrum in Frauenkirchen wurde am 10. April 2015 von Landeshauptmann Hans Niessl, Gesundheits- und Soziallandesrat Dr. Peter Rezar, Bürgermeister Josef Ziniel, Anton Kellner, MBA, SeneCura Geschäftsführer, und Dr. med. Gernot Paul, Ärztlicher Leiter des Dialysezentrums, seiner Bestimmung übergeben

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Fercsak Hermann, 10. April 2015

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at