LH-Stv.Tschürtz: “60plus Taxi Burgenland“- ein Erfolgsmodell für den ländlichen Raum

„Wir unterstützen diese Aktion, weil uns Flexibilität, Mobilität und Verkehrssicherheit unserer älteren Menschen sehr viel wert ist“

Die burgenländischen Taxiunternehmen starteten 2008 mit Unterstützung der Sozialabteilung der Landesregierung die Aktion „60plusTaxi“. Mittlerweile sind weit über fünfzig Gemeinden des Burgenlandes an diesem Projekt beteiligt.

„Ein Erfolgsmodell für den ländlichen Raum. Dieses Projekt hat sich mittlerweile zu einer großen Verkehrsinitiative entwickelt“, betonte Landeshauptmann-Stellvertreter Johann Tschürtz am Mittwoch bei der Scheckübergabe an den Obmann des Vereines „Mobiles Burgenland“, Patrick Poten, im Foyer der Wirtschaftskammer in Eisenstadt. Der Scheck ist mit 9.600,00 Euro dotiert. Landeshauptmann-Stellvertreter Tschürtz stellt diese Mittel aus dem Ressort „Verkehr“ dem Projekt “60plus Taxi Burgenland“ zur Verfügung.

„Wir unterstützen diese Aktion, weil uns Mobilität und Verkehrssicherheit unserer älteren Menschen sehr viel wert ist – jeder Euro ist hier gut investiert“, so der burgenländische LH-Stellvertreter.

Mobil sein wird für die Menschen immer wichtiger. Vor allem in ländlichen Gebieten bedarf es daher neuer, innovativer Ideen für Mobilitätslösungen - auch deswegen, weil der Anteil der älteren Bevölkerung immer größer wird, sagte LH-Stv. Tschürtz.

„Ein großer Dank gilt auch den Projektgemeinden, die die Taxischecks finanziell fördern und damit der älteren Bevölkerung eine sicheres und flexibles „Mobil sein“ ermöglichen, so LH-Stv. Tschürtz.

„Das „60plusTaxi “ macht ältere Menschen flexibel und mobil. Ein Arzttermin, ein Behördentermin oder der Besuch von Verwandten und Bekannten. Für ältere Menschen ohne eigenes Fahrzeug oder einem fehlenden öffentlichen Verkehrsangebot stellt dies oft ein großes Problem dar. Tatsächlich kann nur jemand am heutigen Gesellschaftsleben teilnehmen, der auch mobil ist“, erläuterte der Vereinsobmann „Mobiles Burgenland“ und Obmann der Fachgruppe Taxi und Mietwagen, Patrick Poten vor Journalisten in Eisenstadt.

„Durch dieses individuelle und bedarfsorientierte Taxiangebot wurde mit dem „60plusTaxi“ speziell für ältere Menschen ein attraktives Angebot für den Erhalt der Mobilität geschaffen. Es geht uns dabei um leistbare Mobilität“, betonte Martin Horvath, Spatenobmann für Transport und Verkehr in der Wirtschaftskammer Burgenland.

Abwicklung: Die Anspruchsberechtigten bekommen auf dem Gemeindeamt einen „60plusTaxi-Scheck“ für Taxifahrten ausgehändigt. Ein „60plusTaxi-Scheck“ hat einen Wert von fünf Euro. Druck und Verteilung dieser Schecks erfolgt durch den Verein „Mobiles Burgenland“ in Kooperation mit der Wirtschaftskammer-Burgenland. Dieser verteilt die Schecks nach Anfrage an die einzelnen Gemeinden. Jede Gemeinde bzw. Stadt des Burgenlandes kann bei dieser Aktion mitmachen und „60plusTaxi-Schecks“ ausgeben.

Pressefoto zum Downloaden: Mobilitätsscheck 1

Bildquelle: Landesmedienservice Burgenand

Rückfragen: Franz-Josef Kappel, Presse, Öffentlichkeitsarbeit Büro LH-Stv.