Jahr der Jugend 2014: „Ich will die besten Chancen für unsere Jugend!“

„Jugend-Package“ soll Jugendlichen Kultur und Wissenschaft schmackhaft machen.

Ein Kulturpackage zum „Jahr der Jugend“ präsentierten Landeshauptmann Hans Niessl und Kulturlandesrat Helmut Bieler gemeinsam mit Festivalintendanten und Kulturveranstaltern am Mittwoch im Kulturzentrum Eisenstadt. „Aufgabe der Politik ist es auch, Jugendlichen den Zugang zur Kultur zu erleichtern. Deshalb haben wir ein Paket geschnürt, um Impulse für Jugendliche im Bereich der Kultur zu setzen“, erklärte Niessl. „Wir möchten den jungen Burgenländerinnen und Burgenländern das Burgenland in all seinen Facetten präsentieren und die kulturellen Veranstaltungen im Bereich der Hochkultur und der Volkskultur schmackhaft machen“, so Bieler. Wissenschaft, Kulturförderungen, Eintrittsvergünstigungen und Kreativität sind die Säulen des „Jahres der Jugend“ im Bereich Kunst, Kultur und Wissenschaft.

Kulturveranstaltungen stark vergünstigt genießen 
Bei 16 Kulturveranstaltern und Kultureinrichtungen des Landes, bei über 100 verschiedenen Einzelkonzerten und- Aufführungen, Festivals, Events und Ausstellungen können Jugendliche im „Jahr der Jugend“ stark vergünstigte Tarife in Anspruch nehmen. Mit dabei sind etwa die Seefestspiele Mörbisch, die Opernfeststpiele St. Margarethen, die Haydn Festspiele, das Liszt-Festival Raiding, die Schloss-Spiele Kobersdorf oder der Theatersommer Parndorf, die Kulturzentren Burgenland, aber auch die Konzertreihen auf Schloss Halbturn, das Kammermusikfestival Lockenhaus und die Esterházy-Konzerte bieten Vergünstigungen. Zu ermäßigten Preisen können Jugendliche auch das Landesmuseum Burgenland, das HaydnHaus, das Liszt-Haus Raiding, Schloss Esterházy, Burg Forchtenstein, Schloss Lackenbach oder das Dracula-Event auf Burg Lockenhaus besuchen. Es locken Ermäßigungen bis zu 80 Prozent. Ein Highlight wird „Young & Free“ sein, das Fest der Jugend am 27.6.2014 im MEZ Oberwart – ein Musikfest der Superlative mit Bands aus dem In- und Ausland. 

„Science Busters“ in Cafés und vier neue FH-Studiengänge 
Die Wissenschaftsschiene umfasst zwei neue Initiativen und vier neue FH-Studiengänge. Erstmals sind im Burgenland „Science Days“ geplant, bei denen 14-18-Jährige in FH-Labors in der Praxis Wissenschaft „schnuppern“ können. Bei „Wissen.Schafft.Publikum“ stellen Wissenschafter und Forscher in einem Pub oder Café in jedem Bezirk ihre Projekte und Erfindungen auf humorvolle Art vor. Das Ausbildungsangebot der FH Burgenland wird um die Studiengänge Soziale Arbeit, Gesundheits- und Krankenpflege, Physiotherapie und Integriertes Versorgungsmanagement erweitert, und schließlich findet am 4. April die „Lange Nacht der Forschung“ statt. „Bildung und Wissen sind eines der wertvollsten Güter unserer Gesellschaft, deshalb ist es mir besonders wichtig, der burgenländischen Jugend den Zugang zu Wissenschaft und Forschung barrierefrei zu ermöglichen und ihr Interesse daran zu wecken“, stellte Bieler fest. 

Kulturförderungen 
Mehrere Kulturförderungen stehen Jugendlichen im Rahmen von Zooming Culture zur Verfügung, vom Ausbildungsstipendium im künstlerischen Bereich über ein Auslandsstipendium bis zur Förderung von wissenschaftlichen oder literarischen Arbeiten. Auf der App „Zooming Culture“ oder auf der Homepage des Landes Burgenland können die Förderungen beantragt werden.

Kreativität 
Zur Säule Kreativität sind eine Reihe von Workshops, Ausstellungen und Schul- und Kinderprojekte – in der Landesgalerie, bei J:opera, in der KUGA Großwarasdorf, im OHO und beim Kammermusikfest Lockenhaus – sowie ein Literaturwettbewerb im LiteraturHaus Mattersburg geplant. 
„Wir müssen in Zukunft bei unseren Jugendlichen noch viel mehr auf die sogenannten ‚soft skills‘ wie Kreativität, Kommunikation, Konfliktmanagement, Interkulturalität und Spontaneität setzen. Ich denke, dass dieses Jahr der Jugend mit seinem Angebot am Wissenschafts- und Kultursektor viel dazu beiträgt“, sagte Bieler abschließend.

Informationen 
zu allen Veranstaltungen, Aktivitäten und Vergünstigungen des Jugend-Packages auf www.burgenland.at/kultur-tourismus/kultur/kulturnews/, aktuelle News dazu gibt es laufend auf www.facebook.com/landburgenland.

 

Für den Inhalt verantwortlich: 
Hans-Christian Siess 
Landesmedienservice 
E-Mail: post.presse@bgld.gv.at