Fortbildungsangebot der KRAGES sichert hohes Qualitätsniveau im Gesundheitsbereich

Bedarfsorientierte Seminare für MitarbeiterInnen von der Verwaltungs- bis zur Führungsebene *** Den neuen Fort- und Weiterbildungskatalog der KRAGES stellten Gesundheitslandesrat Mag. Norbert Darabos und KRAGES-Geschäftsführer Mag. René Schnedl heute, Dienstag vor. Das Fortbildungsprogramm - 77 Seminare werden angeboten – richtet sich an alle MitarbeiterInnen „vom Portier bis zum Primararzt“.

„Bildung und Ausbildung sind entscheidend für den Erfolg des Landes und der Wirtschaft, hochqualifizierte Mitarbeiter sind das Kapital der Zukunft. Speziell im Gesundheitsbereich ist laufende Weiterbildung ein wesentlicher Faktor, um höchste fachliche Betreuungsqualität zu gewährleisten und Mitarbeiter zu motivieren und an das Unternehmen zu binden. Diesem Anspruch kommt die KRAGES mit ihrem Fortbildungsangebot beispielhaft nach“, betonte Darabos.

1.350 Teilnehmer gab es im Jahr 2015 für die Seminare der KRAGES, 31 MitarbeiterInnen starteten einen auf drei Jahre angelegten Führungskräftelehrgang. Das zeige die hohe Akzeptanz des Fortbildungsprogrammes, die auch in den sehr guten Bewertungen durch die TeilnehmerInnen zum Ausdruck kommt.

Für 2016 werden 77 Fortbildungen angeboten, 38 davon sind gänzlich neu konzipiert worden. „Wir sind dabei auch auf die Wünsche und Anregungen der Mitarbeiter eingegangen und haben ein breit abgestimmtes, bedarfsorientiertes Programm entwickelt“. Dieses gliedert sich in „fachliche“, „gesundheitsfördernde“ und „persönlichkeitsbildende“ Seminare und sieht insgesamt 151 Fortbildungstage vor. „Wir haben viele neue, aktuelle Themen aufgegriffen, um das Angebot so zeitgemäß wie möglich zu gestalten. Wir wollen den Mitarbeitern die Möglichkeit bieten, sich weiterzuentwickeln und Karrierechancen wahrzunehmen“. Wichtig sei auch die soziale Komponente, die Möglichkeit des Austauschs in den Seminaren.

Ein Teil der Fortbildungen ist verpflichtend; neue MitarbeiterInnen haben etwa einen Einführungstag zu absolvieren. Dazu gibt es verschiedene Fortbildungen speziell für den ärztlichen Bereich und für Führungskräfte aller Bereiche der KRAGES. Sehr bewährt hätten sich, so Schnedl, die sogenannten Kamingespräche, in denen die MitarbeiterInnen – auch erst kurz im Unternehmen tätige – ihre persönlichen Vorstellungen vorbringen können.

Die Koordination der Fortbildungen erfolgt zentral über die KRAGES, im Hinblick auf die Erweiterung des Angebotes besteht auch eine Kooperation mit der Akademie Burgenland. Die Kurse finden überwiegend in der Schule für allgemeine Gesundheits- und Krankenpflege in Oberwart, aber auch in den Krankenhäusern Oberwart und Oberpullendorf  statt.  Der Fortbildungskatalog steht allen KRAGES-MitarbeiterInnen gedruckt oder im Intranet oder Internet abrufbar zur  Verfügung.

Pressefotos zum Download:   Fort- und Weiterbildungskatalog KRAGES_1, _2

Bildtext 1,2:  Stellten neuen Fort- und Weiterbildungskatalog der KRAGES vor: Gesundheitslandesrat Mag. Norbert Darabos und KRAGES-Geschäftsführer Mag. René Schnedl

Bildquelle:  Bgld. Landesmedienservice

Hans-Christian Siess, 16. Feber 2016

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
e-Mail: post.presse@bgld.gv.at
Homepage: http://www.burgenland.at