Burgenlands Milchbauern produzieren jährlich 29 Millionen Kilogramm Milch

Weltmilchtag am 1. Juni – hohe Qualität heimischer Produkte / Dunst: „Milch zählt zu gesündesten Lebensmitteln, darüber müssen wir verstärkt aufklären“ *** Anlässlich des Weltmilchtages am 1. Juni warben Agrarlandesrätin Verena Dunst und Landwirtschaftskammerpräsident Franz Stefan Hautzinger gemeinsam mit MGN-Geschäftsführer Ing. Leopold Gruber und Berglandmilch Gebietsleiter Johann Albrecher mit einer Milchprodukte-Verteilaktion im Einkaufszentrum Eisenstadt für heimische Milch und Milchprodukte.

Dunst verwies auf die Wichtigkeit der Milch für eine gesunde Ernährung. Im Burgenland werden laut Landwirtschaftskammer von 140 Milchviehbetrieben und rund 4.500 Milchkühen jährlich 29 Millionen Kilogramm Milch produziert.

„Milch und Milchprodukte als hochwertige Nahrungsmittel sollte den Menschen von Geburt an über die Kindheit und die Jugend bis ins hohe Alter begleiten. Milch ist reich an wichtigen Inhaltstoffen wie Eiweiß, Fett, Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente und hilft Defizite im Körperhaushalt der Menschen aufzufüllen“, so Dunst.

Ein wichtiger Nutzen einer flächendeckenden Rinderhaltung sei neben der Ernährung  auch die Pflege der Kulturlandschaft, betont Hautzinger, denn „Wiesen und Ackergrünlandflächen können  wirtschaftlich am besten über die Rinderwirtschaft genutzt und erhalten werden“. Kopfzerbrechen bereitet der aktuell niedrige Milchpreis, der ein kostendeckendes Arbeiten nicht  mehr möglich mache. Derzeit bekommt ein Milchbauer  pro Liter Milch nur mehr rund 26 Cent. „Damit auch in Zukunft eine flächendeckende Rinder- und Milchwirtschaft gewährleistet ist, sollten die Konsumentinnen und Konsumenten darauf achten, Milch- und Milchprodukte von heimischen Produzenten zu kaufen“, so Dunst und Hautzinger. Nur so könnten die Landwirte für ihre  Produkte gerechte Preise erzielen, die ihnen auch mittel- und langfristig die Möglichkeit geben, als Lebensmittelproduzenten qualitativ hochwertige Produkte zu produzieren.

Im Burgenland werden von 140 Milchviehbetrieben mit insgesamt 4.500 Milchkühen jährlich 29 Millionen Kilogramm Milch produziert. Rund 26 Millionen Kilogramm an Molkereien geliefert. Davon werden 55% über die NÖM/MGN, 45% über Berglandmilch verarbeitet. Eine Million Kilogramm Milch und Milchprodukte werden von Landwirten direkt ab Hof oder in Bauernläden vermarktet, zwei Millionen werden für die Kälberzucht benötigt. 2015 lag die durchschnittliche Liefermenge pro burgenländischen Milchwirtschaftsbetrieb bei 190.000 Kilogramm.

Pressefoto zum Download:   Weltmilchtag

Bildtext Weltmilchtag:   Warben anlässlich des Weltmilchtages für heimische Milch- und Milchprodukte (v.l.): Agrarlandesrätin Verena Dunst, Landwirtschaftskammerpräsident Franz Stefan Hautzinger, MGN-Geschäftsführer Ing. Leopold Gruber und Berglandmilch Gebietsleiter Johann Albrecher

Bildquelle:   Bgld. Landesmedienservice

Wolfgang Sziderics, 30. Mai 2016
Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at
www.facebook.com/LandBurgenland