Burgenland als Vorbild für Aserbaidschan

Delegation aus Aserbaidschan studiert burgenländische Präventionseinrichtungen gegen häusliche Gewalt

Eine offizielle Delegation aus Aserbaidschan machte im Rahmen ihrer Studienreise nach Österreich am Dienstag, 4. November 2014, Station in Eisenstadt.

Hintergrund der Studienreise ist die Implementierung eines von der Regierung der Republik Aserbaidschan verabschiedeten Gesetzes zum Schutz vor häuslicher Gewalt. Ziel der Gespräche mit Verantwortlichen von verschiedenen Gewaltschutzeinrichtungen und Polizei ist es, die Möglichkeiten eines effizienten Aufbaus entsprechender Schutzeinrichtungen für Opfer von häuslicher Gewalt und die Schaffung von entsprechenden gesetzlichen Rahmenbedingungen in Aserbaidschan auszuloten. Auf dem Programm stand dabei auch ein Treffen mit Frauenlandesrätin Verena Dunst im Frauenhaus Burgenland.    

 

Pressefoto zum Download:   Delegation Aserbaidschan

 

 

Bildtext (v.l.): Frauenlandesrätin Verena Dunst mit den TeilnehmerInnen der Studienreise aus Aserbaidschan und dem Team des Frauenhauses Burgenland

 

Bildquelle: Landesmedienservice Burgenland

 

 

Hans-Christian Siess, 5. November 2014                                      

 

Landesmedienservice Burgenland

7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1

Tel: 02682/600-2042

Fax: 02682/600-2278

post.presse@bgld.gv.at

www.burgenland.at