Bahnhofsoffensive: Maßnahmenpaket für mehr Gästekomfort

Eine neue Wartekoje am Bahnhof Frauenkirchen wurde vor wenigen Tagen von Landeshauptmann Hans Niessl, Bürgermeister Josef Ziniel und dem Geschäftsführer der Neusiedler See Bahn Gmbh DI Arnold Schweifer eröffnet. Das Bauprojekt ist Teil einer Reihe von qualitätsverbessernden Maßnahmen in allen acht Bahnhöfen und Haltestellten der Neusiedler Seebahn GmbH auf der Strecke zwischen Pamhagen und der Haltestelle Bad Neusiedl am See.

Die Ende 2014 gestartete „Bahnhofsoffensive“ umfasst unter anderem die Aufstellung zusätzlicher Bänke, die Installierung eines einheitlichen Infosystems an den Bahnsteigen und die Errichtung neuer Bike & Ride-Anlagen. „Neben dem weiteren Ausbau des öffentlichen Verkehrs ist diese Bahnoffensive ein wichtiger Beitrag zur Attraktivierung des Angebotes für die Pendlerinnen und Pendler aus dem Bezirk Neusiedl am See“, stellte Landeshauptmann Hans Niessl dazu fest.

Die Wartekoje in Frauenkirchen ist in einer Glas-Stahlkonstruktion in Modulbauweise ausgeführt und misst acht mal zwei Meter. Die Kosten belaufen sich auf insgesamt rund 29.000 Euro, davon entfallen 22.000 Euro auf die Lieferung und Montage der Glas-Stahlelemente, die begleitenden Arbeiten – Fundamente und Bauvorbereitung – belaufen sich auf rund 7.000 Euro. Wartekojen werden auch in den Bahnhöfen in drei weiteren Gemeinden – Mönchhof, St. Andrä am Zicksee und Wallern – errichtet; die Bauarbeiten sind derzeit im Gange.

Pressefotos zum Downloaden: Wartekoje Frauenkirchen 1, 2

Bildtext Wartekoje Frauenkirchen 1: LH Hans Niessl mit Bgm. Josef Ziniel
Bildtext Wartekoje Frauenkirchen 2, v.l.: DI Robert Zahradnik, Fachbereichsleiter Baudienst, Raaberbahn AG, LH Hans Niessl, Bgm. Josef Ziniel, DI Arnold Schweifer, GF NSB GmbH

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Hans-Christian Siess, 08. Jänner 2015

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at