Ausstellungseröffnung: Kunst im Zeichen der Gesellschaftskritik

Werke von Karl Hiess im Landhaus zu sehen **** Eine Ausstellung von Bildern und Skulpturen des Künstlers Karl Hiess eröffnete Landeshauptmann-Stellvertreter Hans Tschürtz heute, Donnerstag, in seinen Büroräumen. Umrahmt wurde die Vernissage im Beisein zahlreicher Gäste von einer Lesung von Mentalcoach Roland Wlaschitz.

„Karl Hiess ist ein Künstler, der in seinen Werken gesellschaftlich relevante Themen ohne Tabu aufgreift und damit den Betrachter zu kritischer Auseinandersetzung auffordert. Ich freue mich, seine Arbeiten hier präsentieren zu dürfen“, so Tschürtz bei der Eröffnung.

Hiess wurde 1957 in Niederösterreich geboren, er ist seit 17 Jahren im Burgenland  wohnhaft und seit 23 Jahren kreativ tätig. Das Spektrum des freischaffenden Künstlers - er ist Autodidakt - umfasst Fertigskulpturen aus Schrott und abstrakte Malereien. Die Werke des Autodidakten waren in Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen, der „Schrottkünstler“ schaffte es mit seinen Werken mehrfach ins Buch der Rekorde.  

Pressefotos zum Downloaden: Vernissage Karl Hiess 1, 2

Bild 1:  LH-Stv. Hans Tschürtz mit dem Künstler Karl Hiess und Tourismuslandesrat MMag. Alexander Petschnig
Bild 2:  LH-Stv. Hans Tschürtz mit dem Künstler Karl Hiess und Roland Wlaschitz bei der Eröffnung der Vernissage
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Hans-Christian Siess, 17. Dezember 2015

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at