Aktionstag im Landesmuseum im Zeichen „Gelebter Schöpfungsverantwortung“

10. Aktionstag Schöpfung im Landesmuseum Burgenland

Die Burgenländische Landesumweltanwaltschaft, das Referat Umweltschutz beim Amt der Burgenländischen Landesregierung, das Landesmuseum Burgenland, der Naturschutzbund Burgenland, der Umweltbeauftragte der Diözese Eisenstadt, Bio Austria Burgenland, die ÖKOLOG-Schulen Burgenland und Slow-Food Burgenland haben heute den „Aktionstag Schöpfung“ luden heute zum 10. Mal zum Aktionstag Schöpfung. Das 10-jährige Jubiläum stand unter dem Motto „Gelebte Schöpfungsverantwortung – Umweltprojekte beispielhaft, erfolgreich und zukunftsweisend“. Zum Jubiläum wurden den Besuchern im Landesmuseum Burgenland erfolgreiche Projekte aus den letzten zehn Jahren präsentiert. Workshops, Vorträge, Diskussionen und Präsentationen standen dabei ebenso am Programm wie eine Exkursion in den Schlosspark, wo Artenvielfalt unter kundiger Führung hautnah erlebt werden konnte. Als besonderes Highlight findet heute Abend ein Vortrag der Wissenschaftlerin des Jahres 2013, Prof.in Dr.in Verena Winiwarter, zum Thema „Geschichte unserer Umwelt“ um 19 Uhr im Landesmuseum statt.

Dem Leitthema des 10. Aktionstages entsprechend werden erfolgreiche Projekte aus einem Jahrzehnt in Form einzelner Stationen und eines Vortrags mit anschließender Diskussion präsentiert. Als zuständiges Mitglied der Burgenländischen Landesregierung für Luftreinhaltung und Umwelttechnik konnte Landesrätin Verena Dunst im Landesmuseum Burgenland in Eisenstadt mit Schülerinnen und Schülern diskutieren: „Schöpfungsverantwortung bedeutet Engagement für unsere gemeinsame Welt, besonders für die Bewahrung der Natur, der Lebensräume und unserer Mitgeschöpfe. Dabei ist es wichtig, Umweltschutz in den Alltag zu integrieren. Mit kleinen Dingen zu beginnen ist ein Anfang, zu dem wir alle etwas beitragen können und dafür eignet sich dieser Tag ganz besonders“, so Dunst.
Der Aktionstag ist zweigeteilt: Der Vormittag war von 9 bis 13 Uhr Aktionen, Diskussionen, Workshops, Vorträgen und Projektpräsentationen, unter anderem von Ökologschulen, gewidmet. Der Film „Slow Food Story“ beleuchtete die Geschichte einer „Revolution durch Genuss“, und bei einer geführten Exkursion in den Schlosspark wurde die Artenvielfalt erkundet. Darüber hinaus konnten von Bio Austria zur Verfügung gestellte Bioprodukte verkostet werden. Zielgruppe der Veranstaltung sind private BesucherInnen, PädagogInnen, StudentInnen und Schulklassen.

Vortrag der Wissenschaftlerin des Jahres 2013
Für die Abendveranstaltung im Landesmuseum konnte die Wissenschaftlerin des Jahres 2013, Univ. Prof.in Dr.in Verena Winiwarter, für einen Vortrag gewonnen werden. Sie hat im Vorjahr den vielbeachteten Sach-Bildband „Geschichte unserer Umwelt“ publiziert – zu diesem Thema wird sie auch um 19 Uhr einen Vortrag mit anschließender Podiumsdiskussion halten.

Pressefotos zum Downloaden: Aktionstag Schöpfung 1, 2

Bildtext Tag der Schöpfung 1: Wie viel Stück Zucker ist bin Lebensmittel enthalten diverse Lebensmittel? Auch Landesrätin Verena Dunst und Landesumweltanwalt Mag. Hermann Frühstück informierten sich.

Bildtext Tag der Schöpfung 2: Die Bewahrung der Natur und der Lebensräume ist eine zentrale Botschaft des  Aktionstags Schöpfung. Landesrätin Verena Dunst und Landesumweltanwalt Mag. Hermann Frühstück mit der Ökolog-Schulen-Beauftragten Prof. Mag.a Margit Schachinger und Schülerinnen und Schüler

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Wolfgang Sziderics, 23. April 2015

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel.: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at