20 Jahre Koryphäen

Sozialökonomischer Betrieb in Neusiedl am See bietet Hilfe beim Wiedereinstieg ins Berufsleben***Die Koryphäen, ein in Neusiedl am See ansässiger sozialökonomischer Betrieb mit dem Angebot zur Beschäftigung und Qualifizierung von arbeitslosen Frauen, feierte am 14. Oktober 2015 mit einer Festveranstaltung sein 20jähriges Bestandsjubiläum.

Landeshauptmann Hans Niessl betonte in seiner Laudatio den Vorbildcharakter der Projekte der Koryphäen: „Die Koryphäen geben Betroffenen die Chance, am Arbeitsmarkt wieder Fuß zu fassen. Ich möchte der Geschäftsführerin Eva Steindl und ihrem Team sehr herzlich für diese herausragenden Leistungen danken. Sie haben in diesen 2 Jahrzehnten großartiges geleistet. Mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, mit einer sehr professionellen Betreuung wird hier ein ausgezeichnetes Sprungbrett für den regulären Arbeitsmarkt geboten. Dieses Projekt hat durch punktgenaue Qualifizierungsmaßnahmen sehr vielen Frauen den Wiedereinstieg in das Berufsleben geebnet und ermöglicht seit kurzem auch Männern einen erfolgreichen Wiedereinstieg in die Berufswelt. Ich danke daher den Koryphäen für ihren enormen Einsatz, für ihr soziales Engagement, gratuliere sehr herzlich zum 20-jährigen Bestandsjubiläum und wünsche weiterhin viel Erfolg.“

Im Speziellen geht es bei dieser Einrichtung, die im Rahmen der ortsansässigen Frauenberatungsstelle "Der Lichtblick" als Folgeprojekt entwickelt wurde, um Wiedereinsteigerinnen, die ein Sprungbrett in den regulären Arbeitsmarkt benötigen. Mehr als 600 Frauen haben seit Beginn der Tätigkeit des Vereins einen Transitarbeitsplatz – darunter versteht man Arbeitsplätze bei „sozialökonomischen Betrieben“ und bei „gemeinnützigen Beschäftigungsprojekten“ – gefunden. Neu ist, dass seit April 2015 auch erwerbslose Männer über 50 im sozial-ökonomischen Betrieb mit einem eigenen Projekt, der Männerwerkstatt, unterstützt werden.

In den unterschiedlichen Arbeitsbereichen des Betriebes, wie Büro, Lager, Transport, Werkstatt, Schneiderei, Verkauf oder Shop, werden flexible Arbeitszeitmodelle zwischen 20 und 38,5 Wochenstunden geboten. Flexible Arbeitsbeginnzeiten, die sich an den Bedürfnissen der Frauen bzw. an den Öffnungszeiten der Kinderbetreuungseinrichtungen der Umgebung orientieren. Den Frauen wird ein auf ein Jahr befristetes Dienstverhältnis angeboten, gekoppelt mit einer intensiven, arbeitsbegleitenden, sozialpädagogischen Betreuung in Form von Gruppen- und Einzelarbeit. Es wird versucht, auf die regionalen Gegebenheiten, die Mobilitätseinschränkungen und die individuellen Qualifizierungsdefizite bzw. die spezifischen Faktoren der weiblichen Sozialisation Rücksicht zu nehmen. Der Betrieb der Koryphäen ist zum einen ein Textilrecyclingunternehmen, das überflüssige Textilien direkt von den Haushalten abholt, sortiert und zum Teil auf Flohmärkten oder im Shop in Neusiedl am See als Second Hand Ware weiterverkauft. Zum anderen handelt es sich um ein Dienstleistungsunternehmen, nämlich das der Schneiderei.

Die Koryphäen bietet aber auch Änderungs- bzw. Maßschneiderei und ein Bügelservice an. Die Schneiderei beschäftigt sich auch mit der Weiterverarbeitung des burgenländischen Indigo-Blaudruckes, der vom Betrieb der Koryphäen in der einzigen und letzten Blaudruckerei Österreichs im mittelburgenländischen Steinberg-Dörfl erworben wird. Die Blaudruckprodukte, wie Tischdecken, Pölster oder Kleidung, werden im Shop zum Verkauf angeboten. Mit den Blaudruckproduckten ist der Betrieb auch auf diversen Märkten und Veranstaltungen kultureller Art präsent. Die intensivere Vermarktung dieses typisch burgenländischen Kulturgutes ist zugleich eine der angestrebten Ausbaumöglichkeiten des Unternehmens. Außerdem ist das im Projekt angewandte Textilrecycling ein positives Beispiel für den schonenden Umgang mit Ressourcen.

Pressefotos zum Downloaden: 20 Jahre Koryphäen 1, 2

Bildtext: Landeshauptmann Hans Niessl gratulierte Koryphäen-Geschäftsführerin Eva Steindl und dem Team der Koryphäen zum 20jährigen Bestandsjubiläum

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Fercsak Hermann, 14. Oktober 2015

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at