Aktionstag Schöpfung rückt die Artenvielfalt in den Mittelpunkt

10. Aktionstag Schöpfung im Landesmuseum Burgenland: „Artenvielfalt – Zeichen für eine gesunde Umwelt!?“

Unter Federführung der Burgenländischen Landesumweltanwaltschaft findet heute, Donnerstag, bereits zum 10. Mal der Aktionstag Schöpfung statt. Den jungen Besuchern wird seit 9.00 Uhr im Landesmuseum Burgenland ein buntes und abwechslungsreiches Programm von Aktionen über Diskussionen und Vorträgen bis hin zu Projektpräsentationen und vielem mehr rund um das Thema „Artenvielfalt – Zeichen für eine gesunde Umwelt!?“ geboten. Partner der Landesumweltanwaltschaft sind wie schon in den letzten Jahren das Landesmuseum Burgenland, der Naturschutzbund Burgenland, der Umweltbeauftragte der Diözese Eisenstadt, Bio Austria Burgenland, das Referat Umweltschutz beim Amt der Burgenländischen Landesregierung, die ÖKOLOG-Schulen Burgenland und Slow Food Burgenland. Bat Life Österreich ist heute als Gastpartner mit dabei. Der Aktionstag läuft noch bis 13.00 Uhr. Den Abschluss bildet eine Podiumsdiskussion mit Univ.-Prof. Mag. Dr. Georg Grabherr. Er war 2012 Österreichischer Wissenschaftler des Jahres.
Auch heuer wurden wieder Schulklassen, Pädagogen, Studenten und Privatpersonen zu Aktionen, Vorträgen und Projektpräsentationen bei freiem Eintritt eingeladen. Als zuständiges Mitglied der Burgenländischen Landesregierung für Luftreinhaltung und Umwelttechnik konnte Landesrätin Verena Dunst im Landesmuseum Burgenland in Eisenstadt mit Schülerinnen und Schülern diskutieren: „Schöpfungsverantwortung bedeutet Engagement für unsere gemeinsame Welt, besonders für die Bewahrung der Natur, der Lebensräume und unserer Mitgeschöpfe. Dabei ist es wichtig, Umweltschutz in den Alltag zu integrieren. Mit kleinen Dingen zu beginnen ist ein Anfang, zu dem wir alle etwas beitragen können. Dafür eignet sich dieser Tag ganz besonders“, so Dunst.
Schöpfungsverantwortung bedeute Engagement für die Bewahrung von Natur, Lebensräumen und Mitgeschöpfen, erklärt Landesumweltanwalt Mag. Hermann Frühstück: „Die Artenvielfalt ist dabei ein wichtige Grundlage für stabile und gesunde Ökosysteme. Es bedarf daher unser aller Zusammenarbeit, um ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Gefüge auch künftigen Generationen übergeben zu können.“ Mit ihren Beiträgen wollen die teilnehmenden Organisationen zeigen, dass jeder Einzelne mit seinem Alltagshandeln an der Gestaltung und Bewahrung unserer Natur und Umwelt aktiv mitwirken könne, so der Landesumweltanwalt.

Abendveranstaltung: Diskutieren mit dem Wissenschaftler des Jahres 2012
Fixer Bestandteil des Aktionstages Schöpfung ist wieder eine abendliche Podiumsdiskussion, die ebenfalls im Landesmuseum Burgenland stattfinden wird. Als prominenter Vortragender konnte u.a Univ.-Prof. Mag. Dr. Georg Grabherr gewonnen werden. Grabherr war 2012 Österreichischer Wissenschaftler des Jahres. Beginn der Veranstaltung ist um 19.00 Uhr.

 

Für den Inhalt verantwortlich:
Wolfgang Sziderics
Landesmedienservice
E-Mail: post.presse@bgld.gv.at