Naturschutzgebiet Galgenberg Rechnitz

Galgenberg Rechnitz

KG. Rechnitz, LGBI- Nr. 24/1987

Das Günser Bergland erstreckt sich als Ausläufer der Zentralalpen in östlicher Richtung bis zur Pannonische Tiefebene. Der südliche Abfall dieser höchsten Erhebung im Burgenland, hin zur Senke des Tauchenbaches, ist infolge seiner günstigen klimatischen Lage sehr früh kultiviert worden. Die Niederungen werden vorwiegend ackerbaulich, seltener als Wiesen genutzt; an den Hängen stocken ausgedehnte Weingärten. Vereinzelt finden sich noch Magerwiesen und ehemals beweidete Trockenrasen als Reste der einst weiträumigen Weidelandschaft. Mit etwa 9 ha ist der Galgenberg bei Rechnitz der größte Trockenrasen im Südburgenland. Die wärmeliebenden Pflanzengesellschaften verdanken ihre Entstehung durchwegs der menschlichen Einflussnahme durch Rodung und Beweidung.