Nachschulung

Eine Nachschulung ist für jene Lenker erforderlich, die gegen bestimmte Verkehrsvorschriften verstoßen haben bzw. eine Übertretung gemäß § 99 Abs 1, 1a und 1b StVO 1960 (Alkoholdelikt) gesetzt haben.

Zweck ist, dass die Teilnehmer eine risikobewusstere Einstellung im Straßenverkehr entwickeln und sich dort sicher und rücksichtsvoll verhalten.
Eine Nachschulung ist auch für Fahranfänger erforderlich, die innerhalb der Probezeit bestimmte Verwaltungsübertretungen gesetzt haben.
Die zur Durchführung derartiger Nachschulungen im Burgenland berechtigten Einrichtungen können Sie nachfolgend abrufen. Sie bieten jeweils Kurse in zahlreichen Orten an.
Informationen über die Kursorte erhalten Sie bei den angeführten Einrichtungen: