Finanzen

Ein kontinuierlicher Wirtschaftsaufschwung und eine stetige Weiterentwicklung brauchen einen guten und stabilen institutionellen Rahmen. Das ist unsere Aufgabe, die wir für die Zukunft der BurgenländerInnen übernommen haben: 100 Prozent für den Aufwärtstrend des Burgenlandes zu geben.

Die burgenländische Finanzpolitik ist vor allem wachstums- und beschäftigungsorientiert, sichert nachhaltig die soziale Stabilität in unserem Land. Wir tätigen Investitionen, die gezielt und überlegt das finanzielle Mauerwerk unseres Landes weiter festigen. Gesunde Landesfinanzen stärken das Burgenland, um in wichtige Schlüsselbereiche investieren zu können. Jeder fünfte Euro des Landesvoranschlages bringt nachhaltiges Wachstum, um die Wirtschaft zu stärken, Arbeitsplätze zu sichern, soziale Sicherheit und Ruhe zu gewährleisten und die Lebensqualität im Burgenland für jede Einzelne und jeden Einzelnen so hoch wie möglich zu halten. Mit einer Investitionsquote von rund 20% liegt das Burgenland im absoluten Spitzenfeld. Mehr als zwei Drittel aller Ausgaben entfallen auf die Bereiche Bildung, Gesundheit, Soziales und Wohnbauförderung und kommen somit direkt den Menschen im Land zugute.

Im gleichen Ausmaß ist die burgenländische Budgetpolitik sparsam gehalten. Wir können keine Ausgabe zulassen, die sich nicht effizient für die Landesentwicklung bewährt. Deshalb hat das Burgenland in den letzten Jahren mit einem wachstumsorientierten Konsolidierungskurs eine solide Basis für die Zukunft gelegt.

Meine Finanzpolitik ist ein verlässlicher Stabilitätsgarant, der das Burgenland auch weiterhin auf ein festes Finanzfundament stellt.

Zuständigkeiten im Bereich Finanzen:

  • Landeshaushalt
  • Landesrechnungsabschluss
  • Verwaltung des Landesvermögens
  • Finanzstatistik Bundesabgaben, Landessteuern, -abgaben, -umlagen und -gebühren
  • Landeshaftungen
  • Finanzausgleich
  • Geld-, Kredit- und Bankwesen