Bundesländertour "Erfolgreich.Österreich."

BM Mag. Klug und BM Mag.a Mikl-Leitner von Landeshauptmann Hans Niessl im Burgenland in Empfang genommen

Im März und April dieses Jahres reisen die Mitglieder der Bundesregierung in die Bundesländer, um ihre Schwerpunkte aus dem Arbeitsprogramm „Erfolgreich.Österreich.“ der Bundesregierung für die Jahre 2013 bis 2018 vorzustellen und mit Bürgerinnen und Bürgern darüber in den Dialog zu treten. Im Vordergrund stehen dabei wichtige Themen der Regierungsarbeit, die von den Regierungsmitgliedern in Gesprächen Schülern, Soldaten, Polizisten und der Bevölkerung nähergebracht werden sollen. Im Rahmen dieser Informationstour besuchten Verteidigungs- und Sportminister Mag. Gerald Klug und Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner am 9. April 2014 das Burgenland und wurden von Landeshauptmann Hans Niessl in Empfang genommen.

Begonnen hat die Tour am Vormittag im mittelburgenländischen Neutal, wo ein gemeinsames Pilotprojekt des Sportministeriums und der ASKÖ Burgenland, das unter dem Titel „60/40 – Kampagne für mehr Bewegung“, mit Angeboten, die den Wünschen der BürgerInnen entsprechen, für mehr Bewegung direkt in den Gemeinden sorgen soll, präsentiert wurde. Ein Vorsatz, der mehr als erfolgreich umgesetzt werden konnte, wie die wissenschaftlichen Zahlen und Fakten im Endbericht zum Pilotprojekt, der heute vorgelegt wurde, belegen. Weil das Projekt bei den GemeindebürgerInnen großen Anklang fand, hat die ASKÖ Burgenland das Konzept unter dem Titel „Wir bewegen Burgenland“ ins reguläre Angebot aufgenommen.

„Die ASKÖ Burgenland hat eine beispielgebende Initiative ins Leben gerufen: Die Bevölkerung und die ortsansässigen Vereine werden aktiv mit eingebunden und die Bewegung kann damit direkt vor der Haustüre - in den Gemeinden - stattfinden“, betonte Landeshauptmann Hans Niessl. „Das Projekt ,Wir bewegen Burgenland‘ läuft nun - auf Basis der Ergebnisse des Pilotprojekts - seit eineinhalb Jahren sehr erfolgreich in 50 burgenländischen Gemeinden. Dabei will die ASKÖ Burgenland vor allem Nachhaltigkeit gewährleisten, denn nur wenn Bewegung bedarfsgerecht ausgerichtet ist und Spaß macht, wird das Angebot von den BürgerInnen auch angenommen“, erläuterte ASKÖ Burgenland Präsident KO Christian Illedits.

Weitere Programmpunkte von Verteidigungs- und Sportminister Mag. Gerald Klug und Innenministerin Mag.a Johanna Mikl-Leitner sind ein Besuch in der Kaserne Güssing, wo die beiden Minister auf Rekruten treffen, die bereits den reformierten Grundwehrdienst absolvieren und über ihre eigenen Erfahrungen berichten können. Klug und Mikl-Leitner haben gemeinsam an diesem Projekt gearbeitet, das nun zügig umgesetzt wird. Bei der anschließenden Teilnahme an einer grenzüberschreitenden Schwerverkehrskontrolle in Schachendorf wird die moderne Arbeitsmethode der Polizei durch Spezialisten der Verkehrsabteilung gezeigt. Danach besuchen Klug und Mikl-Leitner sowohl die Polizeiinspektion, als auch das Bezirkspolizeikommando in Oberwart. Dabei präsentieren Beamte des Kriminaldienstes einen aktuellen Ermittlungserfolg bei einer Wohnungseinbruchsserie.

 

Für den Inhalt verantwortlich
Fercsak Hermann
Landesmedienservice
E-Mail: post.presse@bgld.gv.at