Künstlerinnenbiografien

Maria Binder (geboren 1984 im Burgenland)
maturiert am Gymnasium Wolfgarten und besucht die Fachhochschule Burgenland in Eisenstadt. Beruflich in der IT Branche tätig absolviert sie ein berufsbegleitendes Studium an der FH Technikum Wien und an der Prager Fotoschule Österreich. In Salzburg belegt sie einen Lehrgang an der Filmakademie. Nach einem kurzen Ausflug in das Berufsfotografengewerbe widmet sie sich nun wieder verstärkt der künstlerischen Fotografie. Heute lebt und wohnt sie in Salzburg und ist Mitglied des Salzburger Fotoklubs.

Eva-Maria Biribauer (geboren 1980 im Burgenland)
studiert in München und Tokio Modedesign und Kostümbild. Sie ist Gaststudentin der Malerei und Grafik an der HdK Berlin und an der Universität für angewandte Kunst Wien. Ihren Master of Arts „TV- und Filmproduktion“ erlangt sie an der Donau-Universität Krems. Zahlreiche Projekte führen sie sowohl als Kostümbildnerin für Film und Theater als auch als bildende Künstlerin durch Österreich, Europa und die USA.
2015 gründet sie ihr Unternehmen Inventive Spirits e.U., eröffnet im Burgenland einen Kostümverleih und ist als Lehrende im Bereich Kommunikation und Kunst tätig.

Thea Blaas (geboren 1957 in Südtirol)
besucht die Kunstschule in St. Ulrich, Gröden. Nach ihrem Studium an der "Accademia delle Belle Arti di Brera" in Mailand bei Prof. Luciano Fabro setzt sie sich intensiv mit den traditionellen Techniken wie Ölmalerei, Aquarell und Acryl auseinander. Ihre Arbeit umfasst diverse Medien wie Malerei, Skulptur, Fotografie, Video, Arbeiten mit Licht und Neon sowie seit Mitte der 1990er Jahre Installationen. Neben ihrer Lehrtätigkeit im Bereich der Malerei und experimentellen Malerei ist sie seit 2001 Mitglied des Südtiroler Künstlerbunds. Sie lebt und arbeitet in St. Ulrich, Gröden.

Doris Dittrich (geboren 1980 in Wien)
studierte zunächst Sozialarbeit und Keltologie, ehe sie ihr Studium der Bildhauerei an der Wiener Kunstschule aufnimmt. Seit ihrem Abschluss 2007 lebt und arbeitet sie als freischaffende Künstlerin in Wien und dem Südburgenland, wo sie 2008 ihr Bildhauereiatelier eröffnet. Sie zeigt ihre Werke in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen, wird mehrfach ausgezeichnet und ist in Sammlungen im In- und Ausland vertreten. In ihrer Arbeit widmet sie sich der künstlerischen Untersuchung zeitgenössischer Kultur mit einem stark multidisziplinären Zugang.

Christina Lag-Schröckenstein (geboren 1975 in Wien)
zieht es nach dem Gymnasium und einer Ausbildung am Konservatorium der Stadt Wien in klassischer Gitarre und Jazzgitarre zunächst in die Welt der Musik, wo sie seither in unterschiedlichen Musiksparten international tätig ist.
Ihr Talent im Bereich der bildenden Kunst entdeckt sie nach ihrem Aufenthalt in New York City 2009–2010. Sie verlegt nun ihren Lebensmittelpunkt ins Burgenland und absolviert eine Ausbildung zur Fotografin in Wien auf der Lightbox-Academy und einen Lehrgang als Kulturmanagerin. Sie arbeitet seitdem intensiv an Projekten, die Fotografie, Klangkunst, Installationen oder audiovisuelle Performance beinhalten.

Lissy Pernthaler (geboren 1983 in Südtirol)
ist Schauspielerin, Autorin und Performance Künstlerin. Sie absolviert ein Schauspielstudium in Berlin und das Studium der Europäischen Medienwissenschaft in Potsdam. Sie erhält Engagements als Schauspielerin in deutschen, österreichischen und internationalen Kinoproduktionen. Seit 2007 kreiert sie unter dem Label blütenwerfer performances Performance Arbeiten und verarbeitet darin menschliche Seelenbilder zu performativen Aktionsräumen. Ihr Projekt für X-art ist ihre erste Arbeit mit dem Medium der Fotografie. Lissy Pernthaler lebt in der Nähe von Meran inmitten der Natur.

Letizia Werth (geboren in Südtirol)
studiert Malerei und Grafik an der Akademie der Bildenden Künste in Wien. Ihre Künstlerische Laufbahn ist geprägt von zahlreichen Reisen und Studioaufenthalten sowie einer regen Ausstellungstätigkeit im In- und Ausland.
Sie zeichnet, fotografiert und gestaltet Videos. Ihre Arbeiten beschäftigen sich mit Alltags- und Lebensumständen sowie ihren verborgenen Ungereimtheiten und Realitäten. Letizia Werth lebt und arbeitet in Wien.

Ghazal Sadr (1979 in Teheran geboren)
absolviert ein sechsjähriges Master-Studium an der Kunstuniversität für Fotografie in Teheran, betreibt ein eigenes Fotostudio und engagiert sich für die Rechte der Frauen und gegen den Zwang, Kopftücher tragen zu müssen. Seit 2014 lebt sie mit ihrem kleinen Sohn Ayan in Österreich. Im Herbst 2016 wird ihr Asylantrag positiv beschieden und Eisenstadt ihre neue Heimat. Seit 2017 ist Ghazal Sadr Mitglied des Eisenstädter Fotokreises, der ihr die Ausstellung inside – outside, Frauen im Iran ermöglicht hat.

Lisa Großkopf (1989 in Wien geboren)
besucht nach Abschluss einer höheren berufsbildenden Schule für Wirtschaft und Tourismus das Kolleg für „Multimedia“ an der Graphischen Lehranstalt in Wien. Hier sammelt sie erste Erfahrungen im Bereich der grafischen Gestaltung, die sie in den darauffolgenden Studien „Grafikdesign & Fotografie“ (BA) und „Visuelle Kommunikation“ (MA) an der Kunstuniversität Linz vertieft. Seit Herbst 2016 belegt sie an der Universität für angewandte Kunst in Wien den Studiengang „TransArts“.
Lisa Großkopf lebt und arbeitet in Wien und Weiden am See im Burgenland.