EU-Infotag in Eisenstadt

Am 21. April werden im Landhaus zwei Förderprogramme der Europäischen Union vorgestellt.

Mit Creative Europe und Europe for Citizens gibt es zwei bislang in Österreich wenig beachtete Förderprogramme der Europäischen Union mit beachtlicher Mittelausstattung. Im Rahmen von Creative Europe werden grenzüberschreitende Kooperationsprojekte, europaweite Netzwerke, künstlerische Vermittlungsplattformen, Filmfestivals sowie literarische Übersetzungen gefördert. Im Programm Europe for Citizens steht das europäische Geschichtsbewusstsein bzw. die europäische Zivilgesellschaft im Mittelpunkt.
Auch für burgenländische Vereine, Kreativunternehmen und KünstlerInnen besteht die Möglichkeit, Projekte einzureichen bzw. sich an Projekten zu beteiligen. Koordinierungsstelle für die österreichischen Projekte ist die Abteilung EU-Kulturpolitik des Bundeskanzleramtes.

Das Land Burgenland und das Bundeskanzleramt erlauben sich, Sie und Interessierte aus ihrer Institution zu der am 21. April 2015 im Landhaus stattfindenden Informationsveranstaltung herzlich einzuladen.

Ort: Landhaus alt, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt, Archivsaal im 3. Stock
Beginn: 17:00 Uhr

Programm:
17:00 – 17:10 Begrüßung
17:10 – 17:40 EU-Programm Creative Europe, Mag.a Elisabeth Pacher, Creative Europe Desk Austria – Culture, Bundeskanzleramt
17:40 – 18:10 EU-Programm Europe for Citizens, Sanja Corkovic, BA, MA, M.E.S., Europe for Citizens Point Austria, Bundeskanzleramt

18:10 – 18:40 Pause

18:40 – 19:10 EU-Projekte der "Burgenländischen Tanztage", Liz King, D.ID Dance Identity, Pinkafeld
19:10 – 19:40 EU-Projekt "Museum Kreuzstadl", Rechnitzer Flüchtlings- und Gedenkinitiative (RE.F.U.G.I.U.S.)

anschließend Vernetzung

Aus organisatorischen Gründen ersuchen wir um Anmeldung bis 20. April unter:
post.abteilung7@bgld.gv.at bzw. 02682 / 600 – 2084

Auf Ihre Teilnahme freuen sich die Kulturabteilung und das Bundeskanzleramt.