"Burgenland singt" präsentiert: Romaliederbuch

Im Rahmen des Jahresschwerpunktes "Burgenland singt" wurde am 9. Juni 2013 im Haus der Volkskultur in Oberschützen das Buch "Dschila le Romendar andar o Burgenland - Lieder der burgenländischen Roma" präsentiert. Dabei interpretierte Helene "Loni" Dzemaili einige der bekanntesten Romalieder und erläuterte auch den kultursoziologischen Hintergrund. Zum Abschluss der Präsentation animierte sie das anwesende Publikum zum mitsingen.

Die Lieder der burgenländischen Roma wurden bis in die jüngste Vergangenheit nur mündlich weitergegeben und sind erst seit kurzem im Repertoire einzelner Romabands wie zum Beispiel "Romano Rath" oder der "Hans Samer Band". Erst seit den 1950er Jahren sind Wissenschaftler bemüht, das musikalische Erbe der burgenländischen Roma zu erforschen.

Dr. Christiane Fennesz-Juhasz und Emmerich Gärtner-Horvath alsHerausgeber bemühten sich mit Unterstützung des Volksliedwerkes, den vorliegenden Band möglichst nahe den tradierten Originalen zusammenzustellen. Ein Teil der Lieder entstammt alten Aufnahmen von Mozes F. Heinschink, Ursula Hemetek, Christiane Fennesz-Juhasz, Emmerich Gärtner-Horvath und Josef Schmidt, die im Phonogrammarchiv der Österreichischen Akademie der Wissenschaften archiviert sind. Der Band beinhaltet aber auch neuere Lieder, beispielsweise von dem vor kurzem verstorbenen Hans Samer oder von Ferry Janoska. Unter den transkripierten Stücken befindet sich auch die "Roma-Hymne" "Gelem, gelem - Ich bin gegangen, gegangen".

Das Buch eignet sich für den Schulunterricht, für Chöre und auch für denHausgebrauch und ist zum Preis vom € 15,- im Burgenländischen Volksliedwerk unter 03353/6160-12 bzw. volksliedwerk.burgenland@aon.at zu beziehen.

"Burgenland singt" bedankt sich für das Zustandekommen des Projektes insbesondere bei Helene Dzemaili, Dr. Christiane Fennesz-Juhasz und Emmerich Gärtner-Horvath.