Architekturpreis des Landes Burgenland - Jahr der Burgenländischen Baukultur 2014

Logo Jahr der Baukultur

Baukultur umfasst mehr als nur das einzelne Gebäude. Die Entstehung von Baukultur ist ein Prozess, an dem nicht nur Fachleute des Planens und Bauens beteiligt sind. Die Verantwortung für die Gestaltung unseres (Lebens)Raumes liegt bei uns allen. Der gebaute und bebaute Raum beeinflusst unsere Lebensqualität maßgeblich, im Positiven wie im Negativen. Sie begleitet uns ein Leben lang – von der Geburtenklinik bis zu letzten Ruhestätte.

Der diesjährige kulturelle Jahresschwerpunkt soll unsere Augen für das Besondere und die Vielfalt unserer burgenländischen Baukultur schärfen. Mit der Abwicklung des Schwerpunktjahres wurde der Verein Jahr der Bau/kul/tur Burgenland beauftragt.

Um die vielen Aspekte von Baukultur zu beleuchten, sind zahlreiche Kultur- und Bildungsinstitutionen aus dem Burgenland an der Umsetzung beteiligt. Über 50 Einzelveranstaltungen – Vorträge, Ausstellungen und Expertenpodien – sollen in allen Bezirken des Landes für das Generalthema Baukultur sensibilisieren. Zu einem Highlight zählt die Vergabe des diesjährigen Architekturpreises des Landes Burgenlandes, den das Kulturreferat seit 2002 biennal auslobt. Die Preisverleihung erfolgte am 12. Juni 2014  im Projektraum der Landesgalerie. Zu sehen sind auch ausgewählte und prämierte Bauprojekte der letzten Jahre.

Es wurden vier gleichrangige Preis vergeben.

Die Preisträger sind:

Umbau und Dachgeschossausbau EFH 93/14
ARCHITEKTUR
m2architekten
Arch. DI. Georg Marterer

Patchwork – Garten und Haus
ARCHITEKTUR
Arch. DI Claudia Wimberger,
DI Christian Schremmer
und
Landschaftsarchitektur
3:0 Landschaftsarchitektur
Gachowetz-Luger-Zimmermann OG

Studio B/F
ARCHITEKTUR
Univ.Prof. Mmag. Arch. Irmgard Frank

Office off! Bürobebäude
ARCHITEKTUR
heri&salli
Arch. DI. Heribert Wolfmayr
DI. Josef Saller

 

Hier finden Sie weiter Informationen und Fotos zu Preisträgern und Veranstaltung.