Fred Sinowatz-Wissenschaftspreis 2017

Das Kulturreferat des Landes Burgenland vergibt im Jahr 2017 den Fred Sinowatz-Wissenschaftspreis für drei wissenschaftliche Aufsätze aus dem Bereich der Geistes-, Sozial- und Naturwissenschaft, die einen Beitrag zur Aufarbeitung von historischen, politischen, sozial- oder naturwissenschaftlichen Themen leisten und sich mit Problemstellungen der regionalen Geschichte, Politik, Kultur, Natur und Gesellschaft des Burgenlandes auseinandersetzen.

Bedingungen:
Teilnahmeberechtigt sind Personen, die im Burgenland geboren sind und/oder ihren ständigen Wohnsitz bzw. den Forschungsmittelpunkt im Burgenland haben. Der wissenschaftliche Aufsatz muss einen Mindestumfang von zehn Druckseiten (inklusive Fotos) und mindestens 3.500 Wörtern aufweisen. Zugelassen sind wissenschaftliche Aufsätze mit einem Publikationsdatum zwischen 1. Jänner 2015 bis 30. Juni 2017.

Preis:
Es werden drei Preise zu je Euro 1.000 vergeben. Über die Zuerkennung des Fred Sinowatz-Wissenschaftspreises entscheidet eine kompetente und unabhängige Jury.

Einreichung: Der Einreichung sind ein Lebenslauf (Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse) sowie Angaben über den beruflichen bzw. wissenschaftlichen Werdegang beizulegen.

Die Einreichung ist durch Vorlage des publizierten Aufsatzes bis spätestens 1. Juli 2017 an das Amt der Burgenländischen Landesregierung, Abteilung 7 – Bildung, Kultur und Gesellschaft, Europaplatz 1, 7000 Eisenstadt zu richten.

Der Beitrag ist mit dem deutlich sichtbaren Vermerk „Fred Sinowatz-Wissenschaftspreis“ zu versehen. Verspätete Einsendungen können nicht berücksichtigt werden. Für die Eingabe gilt das Datum des Poststempels. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Info:
Margarethe Craß, BA
Telefon: 057 / 600 – 2081
E-Mail: margarethe.crass@bgld.gv.at