Das Integrationsreferat

"Integrationsmaßnahmen sind die Basis dafür, dass Menschen in Österreich für sich und ihre Familie sorgen sowie am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Alle Menschen, die in Österreich bleiben können, haben Integrationsleistungen wie das Erlernen der deutschen Sprache, das Aneignen von Kenntnissen über die Grundwerte unserer Gesellschaft durch den Besuch von Werte- und Orientierungskursen und den Erwerb von Qualifikationen, die auf eine Erwerbsarbeit abzielen, zu erfüllen. Vordringlichster Schritt ist für mich eine koordinative Rolle zu übernehmen, in dem die einzelnen Fördertöpfe, die vom ÖIF, AMS, BMI und auch vom Land zur Verfügung stehen, optimal ausgenützt werden."
                                                                                                   Landesrat Norbert Darabos über Intergration

 

Das Integrationsreferat kümmert sich um die Integration von neuen BurgenländerInnen und hilft bei der Bereitstellung von Informationen für ÖsterreicherInnen. Inhaltlich reicht dies von Kofinanzierungen diverser Projekte bis zur Funktion als Schnittstelle zwischen NGOs und freiwilligen HelferInnen.

Aufgaben der Integrationsbeauftragten:

Der Fokus der Arbeit des Integrationsreferates liegt sowohl auf den neuen BürgerInnen des Burgenlandes (AsylwerberInnen, asylberechtigte Personen, subsidiär schutzberechtigte Personen und MigrantInnen), als auch auf der autochthonen Bevölkerung. Diese beiden Gruppen zusammenzuführen und ihnen bei Fragen rund um das Thema Integration zur Seite zu stehen, stellt die Kernaufgabe des Integrationsreferates dar. Die Organisation von Deutsch- und Wertekursen sowie die Vernetzung mit diversen lokalen AkteurInnen zählen ebenfalls zum Aufgabenbereich.

Ein kontinuierlicher Austausch aller am Integrationsprozess beteiligten Personen, NGOs und Behörden ist von essentieller Bedeutung für eine gelungene Integration. Dieser Prozess beginnt ab dem ersten Tag. Das bedeutet die Eingliederung von neuen MitbürgerInnen in die burgenländische Gesellschaft mit dem Ziel, dass am Ende dieses Prozesses die neuen BurgenländerInnen die gesellschaftlichen Werte annehmen, die deutsche Sprache beherrschen und als vollwertige Mitglieder der burgenländischen Gesellschaft wirtschaftlich unabhängig in den Alltagsprozess voll eingebunden sind.

Kontakt:

Sanya Neinawaie
E-Mail: post.a7-integration@bgld.gv.at
Telefonnummer: 057-600/2574