Girls’day

Der Girls´ Day ist eine wichtige Initiative, um Mädchen auf zukunftsorientierte Berufsfelder abseits der traditionellen Rollenklischees neugierig zu machen. Erfreulich ist, dass Jahr für Jahr mehr Unternehmen diese Initiative mittragen, nicht zuletzt weil sie dadurch auch künftige Mitarbeiterinnen gewinnen können. Jedenfalls ist es wichtig aufzuzeigen, dass die selbst bestimmte und unabhängige Berufswahl von Mädchen Voraussetzung für eine eigenständige Existenzsicherung in allen Lebensphasen ist. Der Girls Day findet im Burgenland seit 2002 jeden 4. Donnerstag im April statt und hat sich zum Ziel gesetzt, Mädchen vor allem für technisch-naturwissenschaftliche Berufe zu interessieren und ihnen Berufsfelder abseits von gängigen Rollenmustern aufzuzeigen.

Im Burgenland bilden 871 Betriebe Lehrlinge aus. Von den 184 Lehrberufen entscheiden sich 63,4% aller Jugendlichen für 10 Lehrberufe.
Die beliebtesten 5 Lehrberufe bei Mädchen sind ein Drittel der Lehrberuf Einzelhandel, gefolgt von etwa 10,5% Friseurin und Perückenmacherin, 6,5% Bürokauffrau, 6,23% Köchin und 4,5% Verwaltungsassistentin.

Bei den Burschen sind die beliebtesten 5 Lehrberufe mit 11,8% aller männlichen Lehrlinge der Lehrberuf Kraftfahrzeugtechnik, etwa 12,5% Metalltechnik, 9,5%Elektrotechnik, 9,5% Installations- und Gebäudetechnik und 6,7% Einzelhandelskaufmann.

Daraus ist zu ersehen, dass sich ca. 50% aller weiblichen Lehrlinge für die ersten drei erwähnten Lehrberufe entscheidet. Bei den Burschen sind es lediglich ca. 28%, die sich für die ersten drei Lehrberufe entscheiden.

Schon in der Ausbildung (Lehrzeit) ist der Unterschied in der Entlohnung zwischen typischen Frauenberufen und Männerberufen sehr deutlich sichtbar.

Um den Schülerinnen der 3. und 4. Klasse Unterstufe bzw. Hauptschule die Möglichkeit zu bieten in nicht spezifischen Frauenberufsfeldern zu schnuppern, werden technische und handwerkliche Betriebe, die z.B. in den Branchen Metallbau, Maschinenbau, Holzbau, IT, Labortechnik und Werkzeugbau tätig sind ausgewählt.

Organisiert wird er vom Referat Frauenangelegenheiten in Kooperation mit Monanet. Vorbereitend werden an interessierten Schulen Workshops für Lehrerinnen und teilnehmende Mädchen angeboten.

Nähere Informationen finden Sie unter: www.girlsday-burgenland.at