Nova Rock: Sicherheit im Fokus

Festival in Nickelsdorf vom 12.-14. Juni: BH Neusiedl hat mit Einsatzorganisationen neues Sicherheitskonzept erarbeitet - Das größte Rockfestival Ostösterreichs, das Nova Rock, geht vom 12. – 14. Juni zum elften Mal auf den „Pannonia Fields“ bei Nickelsdorf über die Bühne. Über 100.000 BesucherInnen werden erwartet - eine Riesenherausforderung für die zuständige Behörde und die Einsatzorganisationen.

Nach der Errichtung von Windrädern am Festivalgelände und der Umgestaltung des Geländeplans wurde von der BH Neusiedl am See gemeinsam mit Polizei, Feuerwehr, Rotem Kreuz und Veranstalter ein neues Sicherheitskonzept für die Veranstaltung entwickelt und das Verkehrskonzept nochmals verbessert.

Rocken im Schatten der Windräder
Drei zuletzt am Parkplatzareal errichtete Windkraftanlagen und ein neugestalteter Geländeplan haben ein gänzlich neues Sicherheitskonzept erforderlich gemacht. Sperrflächen rund um die Windräder sorgen für die Einhaltung des nötigen Abstands und es gelten erhöhte Sicherheitsvorkehrungen, etwa für den Brandfall. „Die Windräder bleiben während der Veranstaltung selbstverständlich abgeschaltet, und es sind zudem Mitarbeiter vom Betreiber, der Energie Burgenland, ständig im Einsatz“, erklärt Bezirkshauptmann WHR Mag. Martin Huber, der die Einsatzkräfte koordiniert.

Stets vor Ort sind wieder bis zu zehn MitarbeiterInnen der Bezirkshauptmannschaft vor und während der Veranstaltung. In Rufbereitschaft und auch selbst am Gelände sind die Verkehrsreferentinnen der BH. An der Schnittstelle Campingbereich steht eine rund um die Uhr besetzte Polizeistation bereit. „Rund um das Festival sind 220 PolizistInnen im Einsatz, wobei ein Schwerpunkt die Verkehrsüberwachung ist“, so Huber. Rund 12.000 PKW und 3.000 Caravans werden erwartet, gleichzeitig sind 30 Taxis und 3 Shuttlebusse unterwegs. 650 zusätzliche Verkehrszeichen werden aufgestellt.

550 Ordner, 120 Sanitäter, 200 Feuerwehrleute vor Ort
Vom Veranstalter werden rund 550 Ordner, aufgeteilt auf die Festivaltage, gestellt. Das Rote Kreuz ist mit 120 Sanitätern im Einsatz, und es stehen ständig acht Notärzte, fünf Rettungsfahrzeuge und ein Notarztwagen bereit. Fix gibt es ein Voraviso und eine Kooperation mit dem KH Kittsee. Rund 200 Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren der Umgebung, 14 Personen im Einsatzstab, mit entsprechenden Fahrzeugen und Ausrüstung werden vor Ort sein.

Sicherheit am Veranstaltungsgelände hat Vorrang
„Eine neue Herausforderung in diesem Jahr besteht sicherlich darin, dass Windräder am Veranstaltungsgelände errichtet wurden. Das hat die Umgestaltung des Geländeplans und damit auch ein neues Sicherheitskonzept notwendig gemacht. Wir haben alles Menschenmögliche für einen reibungslosen, sicheren Ablauf der Veranstaltung getan“, betont Huber. „Ich bin überzeugt, dass die Zusammenarbeit von Behörden, Veranstalter, Einsatzorganisationen und Gemeinde auch heuer wieder hervorragend funktionieren wird und die Besucherinnen und Besucher ein tolles Nova Rock erleben werden“.

Pressefotos zum Downloaden: Nova Rock 2015 Sicherheit 1, 2

Bild Nova Rock 2015_Sicherheit 1: Die Umgestaltung des Geländeplans hat auch ein neues Sicherheitskonzept notwendig gemacht (v. l.):  Ing. Thomas Horvath (RK), Mag. Ulrike Zschech (BH Neusiedl am See), Oberstleutnant Bernhard Griensteidl (Polizei), Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber, Gerald Wohlfart (Polizei) und Bezirksfeuerwehrkommandant Ronald Szankovich

Bild Nova Rock 2015_Sicherheit 2 (v. l.): Ing. Thomas Horvath (RK), Oberstleutnant Bernhard Griensteidl (Polizei), Bezirksfeuerwehrkommandant Ronald Szankovich, Bezirkshauptmann Mag. Martin Huber (BH ND), Gerald Wohlfart (Polizei) und Mag. Ulrike Zschech (BH Neusiedl am See)

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Hans-Christian Siess, 5. Juni 2015

Landesmedienservice Burgenland

7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
e-Mail: post.presse@bgld.gv.at
Homepage: http://www.burgenland.at