Musik als Bindeglied ohne Grenzen

Kulturlandesrat Helmut Bieler präsentierte mit dem 16. Orchesterworkshop das „Interkulturelle Musikprojekt der Volksschule Steinbrunn-Zillingtal“ - Gemeinsam mit dem Dirigenten und Projektleiter Maestro Anton Gabmayer, dem Amtsführenden Präsidenten des Landesschulrates für Burgenland, Mag. Heinz Zitz, Bürgermeister WHR Mag. Klaus Mezgolits sowie Direktorin Isabella Radatz-Grauszer präsentierte Kulturreferent Landesrat Helmut Bieler am 05. Februar 2015 in Steinbrunn den 16. Musikworkshop des Vereins zur Förderung klassischer Musik.

Seit 2006 haben bereits 15 Orchesterworkshops mit rund 9000 teilnehmenden SchülerInnen als aktiv Mitwirkende oder als ZuseherInnen aus mehr als 40 teilnehmenden Schulen stattgefunden. Grundintention der Workshops ist die aktive Einbindung von Projektarbeiten der SchülerInnen und die anschließende gemeinsame Vorstellung für Schulklassen, Eltern und interessierte Gäste, womit eine öffentliche Präsentation der Leistungen der SchülerInnen und der Schule nach außen möglich ist. Die Projektdauer beträgt in der Regel rund drei Monate. Das Projekt wird vom Land Burgenland, dem BMUKK und der Gemeinde Steinbrunn gefördert. 

Bieler dazu: „Bei diesem Projekt wurde fächer-, altersgruppen- und kulturübergreifend gearbeitet. Wir unterstützen die Musik- und Orchesterworkshops von Dirigent Gabmayer weil diese Initiative schulische, außerschule, künstlerische und vor allem auch humanitäre Aspekte vereint! Das Konzept stellte eine neue Methode der Musikvermittlung - verknüpft mit außermusikalischen schulischen Wissensgebieten, die von SchülerInnen selbst erarbeitet werden, dar. In der Folge kommt es zu einer Verbindung dieser Arbeiten mit der Musik, begleitet von professionellen Musikern. Zuseher sind andere Schulklassen. Sie erleben die Musik, die sie durch die Auftritte ihrer ‚Kollegen‘ aktiver aufnehmen, und lernen inhaltlich von den Präsentationen der SchülerInnen.“ Dieser 16. Workshop verrät die Thematik schon durch den Namen: „Musik - Bindeglied der Menschen“ ist ein interkulturelles Musikprojekt für die Volksschule Steinbrunn. Im Zentrum der Workshops stehen die Vermittlung von Musik und gesellschaftlich wichtigen Werten, die Auseinandersetzung von Kindern mit „anderen“ Kulturen und der Musik aus verschiedenen Kulturkreisen bzw. die Förderung der musikalischen und außermusikalischen Kreativität von Jugendlichen. Das Projekt setzt sich aus zwei Teilen zusammen.

Im 1. Projektteil kamen ein Semester lang wöchentlich Musiker in die Schule, die in Österreich leben, aber in einem anderen Land der Erde geboren sind. Musiker aus Brasilien, Australien, Ungarn, Indien, Frankreich, Türkei, China, USA - und auch ein Musiker aus der Steiermark. Sie haben mit den Kindern jeweils einen Vormittag verbracht und zunächst ihr Instrument präsentiert, darüber hinaus aber auch über ihre jeweilige Heimat und Kultur gesprochen. Schließlich haben sie den Kindern nicht nur gelernt, wie man in dem jeweiligen Herkunftsland grüßt, sondern auch ein Lied in der betreffenden Landessprache gelernt.  Dazwischen gab es auch Wiederholungstage, damit die Kinder diese Lieder auch gut beherrschen können. Manchmal war dabei die Sprache eine besondere Herausforderung, manchmal die ungewohnte "Melodie" - manchmal auch beides. „Der 2. Projektteil betrifft die heutige Aufführung. Im Rahmen einer Abschlussvorstellung werden die Kinder alle Lieder aufführen. Sie werden dabei von kleinen Musikgruppen begleitet, wobei in jeder Musikgruppe mindestens ein Musiker aus dem betreffenden Herkunftsland mitspielt. In den meisten Gruppen kommen alle Musiker aus dem betreffenden Land. Zusätzlich spielen die Musikgruppen auch ein weiters Musikstück alleine, um zu zeigen, wie die Folklore in ihren Ländern klingt. Zweck der Abschlusspräsentation ist nicht nur, dass Schule und Kinder ihren Eltern und Angehörigen präsentieren können, was sie geleistet haben, sondern auch, dass alle Kinder und Eltern erleben, dass es auf der Erde sehr viele verschiedene Kulturen und Sprachen gibt. Aber eines haben alle Kulturen gemeinsam und das verbindet die Menschen, nämlich, die Musik“, so der Kulturreferent Bieler.


Pressefotos zum Downloaden: Orchesterworkshop VS Steinbrunn-Zillingtal 1, 2

Bildtext: Kulturlandesrat Helmut Bieler, Projektleiter Maestro Anton Gabmayer, Mag. Heinz Zitz, Amtsführender Präsidenten des Landesschulrates für Burgenland, Bürgermeister WHR Mag. Klaus Mezgolits und Direktorin Isabella Radatz-Grauszer präsentierten mit dem 16. Orchesterworkshop das „Interkulturelle Musikprojekt der Volksschule Steinbrunn-Zillingtal“

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice


Fercsak Hermann, 05. Februar 2015

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
E-Mail: post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at