Land und landesnahe Betriebe bilden 69 zusätzliche Lehrlinge aus

Lehrlingsausbildungsoffensive wird ausgebaut: Ausschreibung startet am 13. Feber 2015, Bewerbungsfrist bis 2. März 2015

Die Lehrlingsoffensive des Landes und landesnaher Betriebe wird weiter ausgebaut. Konkret werden 69 zusätzliche Lehrlinge aufgenommen, gab Landeshauptmann Hans Niessl heute bei einer Pressekonferenz mit Mag. Michael Gerbavsits, Vorstandssprecher der Energie Burgenland, und Hendrik Steiger, Lehrstellenberater des Landes Burgenland, bekannt. Die Ausschreibung startet am 13. Februar, Interessierte haben bis 2. März Zeit, sich zu bewerben. Mit Beginn der Ausschreibung wird die Öffentlichkeit mittels Printmedien über das Lehrlings-Angebot informiert. Zusätzlich wird auf der Homepage des Landes Burgenland ein Infobereich eingerichtet, wo alle relevanten Informationen – von den teilnehmenden Unternehmen inklusive Kontaktadressen und Ansprechpartner, über die angebotenen Lehrberufe bis zu den allgemeinen Infos zur Bewerbung usw. – bereitgestellt werden. „Ich habe das Jahr 2015 zum ,Jahr der Beschäftigung‘ erklärt, in dem der Kampf gegen die Arbeitslosigkeit, der Kampf gegen die Jugendarbeitslosigkeit und mehr Beschäftigung für Burgenländerinnen und Burgenländer ganz oben auf der politischen Tagesordnung  stehen. Ziel ist bis 2016 die Trendumkehr am Arbeitsmarkt zu erreichen“, so Landeshauptmann Hans Niessl. Rechnet man die Lehrwerkstätten und Behindertenwerkstätten dazu, bilden Land und landesnahe Betriebe in Summe 1.066 Lehrlinge aus. Im Zuge der aktuellen Lehrlingsoffensive steigt die Zahl auf 1.135 an.

„Wir hatten zuletzt im Burgenland einen positiven Trend bei der Jugendarbeitslosigkeit. 2014 ist die Jugendarbeitslosigkeit im Jahresschnitt um 4 Prozent gesunken. Im Dezember 2014 betrug das Minus sogar 9 Prozent. Und dieser positive Trend setzt sich fort. Im Jänner ist die Jugendarbeitslosigkeit im Burgenland wieder um 1,2 Prozent gesunken. Das zeigt: Die Anstrengungen, die wir im Burgenland unternehmen, zeigen Wirkung“, so Niessl. Im Rahmen der nun präsentierten Lehrlingsoffensive werden  im Landesdienst 18 zusätzliche Lehrlinge aufgenommen. „Jede dritte Lehrstelle im Land wird von der öffentlichen Hand finanziert. Dazu nehmen wir jährlich sieben Millionen Euro in die Hand. Ich habe im Jänner auch die Tourismusbetriebe eingeladen, wobei ich die Einrichtung einer Lehrlingsstiftung angeregt habe. Es sollen damit auch im Tourismus vermehrt Lehrlinge ausgebildet werden.“

Energie Burgenland Vorstandssprecher Michael Gerbavsits hob hervor, dass die Energie Burgenland bereits jetzt zu den größten lehrlingsausbildenden Betrieben des Landes zählt. „Im Vorjahr haben wir 22 zusätzliche Lehrlinge aufgenommen. Derzeit bilden wir 40 Lehrlinge in zwölf Lehrberufen aus.“ Dies geschehe nicht nur aus gesellschaftlicher Verantwortung heraus, sondern auch aus Eigeninteresse: „Im eignen Unternehmen  ausgebildete Lehrlinge sind die hochqualifizierten und kompetenten Fachkräfte von morgen, die dafür sorgen, dass wir die hohe Qualität bei unseren Angeboten sichern können.“ Dazu habe die Energie Burgenland auch das Lehrlingsausbildungsprogramm „Young Energie“ ins Leben gerufen.
(http://www.energieburgenland.at/unternehmen/karriere/lehrlingsinitiative.html )

69 neue Lehrlinge werden ausgenommen
Land und landesnahe Betriebe werden in Summe 69 neue Lehrlinge aufnehmen. Direkt im Landesdienst werden es 18 sein. Und zwar in folgenden Lehrberufen: Verwaltungsassistent/Verwaltungsassistentin, Vermessungstechniker /Vermessungstechnikerin, Kfz-Technik, Koch/Köchin sowie Straßenerhaltungsfachmann/ Tiefbauer.

Niessl: „Die Ausschreibung seitens des Landes wird mit 13. Februar erfolgen, womit auch die Bewerbungsfrist startet, die bis zum 2. März laufen wird.  Damit geben wir – gemeinsam mit den landesnahen Betrieben –  fast 70 jungen Burgenländerinnen und Burgenländern eine Chance.“


Video zur Pressekonferenz:

 

 www.bn1.tv

 

Pressefoto zum Downloaden: Lehrlingsoffensive

Bildtext: Land und landesnahe Unternehmen starten Lehrlingsausbildungsoffensive: LH Hans Niessl und EB-Vorstandssprecher Mag. Michael Gerbavsits und Hendrik Steiger, Lehrstellenberater des Landes Burgenland, mit Sebastian Mikacs und Kevin Steuber, die als Lehrlinge im Doppellehrberuf IT-Technik und Informatik im Land ausgebildet werden

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Wolfgang Sziderics, 2. Februar 2015

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at