Intensive Beratung für Jugendliche als Wegweiser und Orientierungshilfe

Bildungs- und Berufsinformationsmesse „BiBi“ in Oberwart eröffnet

Angefangen im kleinen Rahmen als Mädchenmesse im OHO, ist sie mittlerweile zu einem fixen Bestand im Schuljahr geworden - die Bildungs- und Berufsinformationsmesse, kurz „BiBi“ genannt, die mit insgesamt 50 Aussteller von 06. bis 08. Oktober 2015 in der Zeit von 09.00 bis 13.00 Uhr in der Burgenlandhalle im Messezentrum Oberwart kostenlos Information und Beratung zu Beruf und Bildung für Schülerinnen und Schüler vom 13. bis zum 18. Lebensjahr bietet. Die jährlichen TeilnehmerInnenzahlen sprechen für sich: Lagen sie in den letzten Jahren immer bei rund 1.800 SchülerInnen so nehmen heuer erstmals mehr als 2100 SchülerInnen aus 39 verschiedenen Schulen daran teil.

„Wir haben ein vielseitiges Bildungs- und Berufsangebot, aber nicht alle Jugendlichen wissen über das breite Spektrum an Schulen und Berufen, die es im Burgenland gibt, Bescheid. Die BiBi soll als Entscheidungshilfe dienen, einen Überblick hinsichtlich Zukunftschancen bieten und als Wegweiser in Richtung Matura, Lehre, Information, Studium oder Schule dienen. Mein Dank gilt Jutta Zagler, mit der ich gemeinsam die Idee zu dieser Veranstaltung geboren habe, sowie den Mitarbeiterinnen des Referates Frauenangelegenheit, die diese Messe überhaupt möglich machen. Es freut mich aber auch, dass das, was als reine Mädchenmesse begonnen hat, sich mittlerweile als Messe für Burschen und Mädchen etabliert hat“, erklärte dazu Landesrätin Verena Dunst.

Für Burschen sind Themen, wie eine lebenslange Berufstätigkeit oder die Aussicht auf finanzielle Unabhängigkeit, selbstverständlich. Nicht so für Mädchen. Zum Traumberuf brauchen Mädchen nicht nur eine gute Ausbildung, sondern vor allem auch Mut, wenn es um Berufe geht, wo Mädchen bislang in der Minderheit sind. Trotz des guten Bildungsangebotes und der größeren Aufgeschlossenheit von Mädchen gegenüber nichttraditionellen Berufen, wird die Möglichkeit, eine technische Ausbildung zu wählen, zu wenig genutzt. Aus diesem Grund veranstaltet das Referat für Frauenangelegenheiten des Landes Burgenland in Kooperation mit MonANet und dem Familienreferat des Landes Burgenland die Bildungs- und Berufsinformationsmesse. Den Schülerinnen sollen “frauenuntypische Berufe“ vorgestellt werden, den Schülern „männeruntypische“ Beschäftigungsfelder, damit sie eine Erweiterung ihres Berufswahlspektrums mit nach Hause nehmen können.

Dazu Landesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf: „Aus- und Weiterbildung sind die Schlüsselwörter die unsere Jugendlichen im Land beschäftigen. Deshalb wollen wir in Zukunft in der Landesregierung auch viele Jugendveranstaltungen, Wettbewerbe und das Informationsangebot gemeinsam erarbeiten. Mein Ziel ist es, sowohl Lehrlinge, als auch SchülerInnen, StudentInnen, sowie berufstätige Jugendliche in meine Arbeit einzubeziehen. Ich möchte als Jugendlandesrätin jene Themen aufgreifen, die die Jugendlichen interessieren, die ihnen unter den Nägeln brennen, denn es ist wichtig, einen Beruf zu wählen, in dem man sich wohl fühlt, den man gerne macht, der einem Spaß macht – auch wenn es Tage im Arbeitsleben geben wird, die nicht nach Wunsch verlaufen. Daher ist es wichtig, dass Jugendliche die Chance nutzen, um sich ausreichend ein Bild über Berufs- und Ausbildungsmöglichkeiten machen zu können.“ Nähere Informationen und Details zur Bildungs- und Berufsinformationsmesse „BiBi“ sind via Internet unter www.monanet.at/maedchenmesse, www.burgenland.at/frauen.

Pressefotos zum Downloaden: EröffnungsfotoHBLA Oberwart

Bildtext: Landesrätin Verena Dunst, Landesrätin Mag.a Astrid Eisenkopf, Landtagspräsident Christian Illedits, Mag. Heinz Zitz, Amtsführender Präsident des Landesschulrates für Burgenland, LAbg. Doris Prohaska, Mag.a Karina Ringhofer, Referat Frauenangelegenheiten und Jutta Zagler, MonA-Net, bei der Eröffnung der Bildungs- und Berufsinformationsmesse „BiBi“ in Oberwart

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Fercsak Hermann, 06. Oktober 2015

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel.: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at