Burgenland: erste Finanzführerscheine für SchülerInnen

Präventionsprojekt schult Jugendliche im vernünftigen Umgang mit Geld und hilft Schulden vermeiden --- Das Pilotprojekt „Finanzführerschein“ für Jugendliche ab 16 Jahren wurde in Kooperation mit der Schuldnerhilfe Oberösterreich im Mai im Burgenland gestartet. Ziel ist es, junge Menschen im verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu schulen und sie vor Schulden(fallen) zu bewahren.

Den Jugendlichen wurden Grundbegriffe des Finanzwesens vermittelt - unter anderem Einnahmen-Ausgabenrechnung, der Umgang mit einem Konto, die Autofinanzierung oder Schulden und deren Folgen. 85 SchülerInnen vom BG/BRG/BORG Oberschützen und vom Theresianum Eisenstadt haben den kostenlosen Kurs erfolgreich absolviert und erhielten heute, Mittwoch, von Konsumentenschutzlandesrätin Verena Dunst und dem Amtsführenden Präsidenten des Landesschulrates Burgenland, Mag. Heinz Josef Zitz, ihre Zertifikate. „Prävention schon im Jugendalter ist ein Schlüssel zur Schuldenvermeidung. Mit der Prävention von heute vermeiden wir den Privatkonkurs von morgen“, ist Dunst überzeugt. Sie will das Projekt im Herbst weiterführen.

Die Zahl der Privatkonkurse steigt kontinuierlich, die KlientInnen der Schuldenberatungen werden immer jünger. „Einerseits haben Jugendliche heute so viel Geld zur Verfügung wie noch nie zuvor, andererseits ist der Konsumdruck sehr groß. Hohe Handyrechnungen, Kontoüberzug und Kleinkredite überfordern junge Menschen sehr schnell. Deshalb muss der vernünftige Umgang mit Geld möglichst früh erlernt werden“, wünscht sich die Konsumentenschutzlandesrätin. Auf Dunsts Initiative startete deshalb im Mai das Projekt „Finanzführerschein“ für Jugendliche, das seit mehr als acht Jahren erfolgreich mit mehr als 2.500 AbsolventInnen jährlich in Oberösterreich läuft, als Pilot auch im Burgenland.

Fünf Module
Teilnehmen können Jugendliche ab 16 Jahren. Der Kurs besteht aus fünf Modulen, von denen vier für den Erhalt des Zertifikats absolviert werden müssen. Im Pilotprojekt mit SchülerInnen des BG/BRG/BORG Oberschützen und des Theresianums Eisenstadt wurden zwei Module in den Schulen von TrainerInnen der Schuldenhilfe Oberösterreich gemeinsam mit einer Mitarbeiterin der Schuldnerberatung Burgenland abgehalten, zwei waren E-Learning- bzw. Selbsterarbeitungsmodule. Die Inhalte sind auf die Altersgruppen abgestimmt und befassen sich mit den Themen Einnahmen und- Ausgabenrechnung, Jugendkonto und Gehaltskonto, Bürgerschaft, Autofinanzierung, Schulden und deren Folgen.

Positive Resonanz
Fast ausschließlich positive Resonanz gab es von den SchülerInnen und den  LehrerInnen sowohl für die Inhalte als auch für die Unterlagen und die Vermittlung. Die SchülerInnen bewerten den Finanzführerschein mit gut bis sehr gut und sind überzeugt, das Erlernte auch im Alltag umsetzen zu können.

Pressefoto zum Download:    Finanzführerschein

Bildtext:    Finanzführerscheine wurden in einem Pilotprojekt an 85 SchülerInnen verliehen – Konsumentenschutzlandesrätin Verena Dunst und Mag. Heinz Josef Zitz, Amtsführender Präsident des Landesschulrats Burgenland, mit KlassensprecherInnen der fünf Teilnehmerklassen vom BG/BRG/BORG Oberschützen und vom Theresianum Eisenstadt. V.l.: LR Verena Dunst, Sebastian Ostovits, 6 s BG/BRG/BORG Oberschützen, Barbara Prieler, 2 FW Theresianum Eisenstadt, Paul Schriebl, 6 a BG/BRG/BORG Oberschützen, Sarah Taschner, 2 FS Theresianum Eisenstadt, Mathias Kramelhofer, 6 b BG/BRG/BORG Oberschützen

Bildquelle:    Landesmedienservice Burgenland


Hans-Christian Siess, 27. Mai 2015 

Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel: 02682/600-2042
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at