Burgenländischer JugendLITERATURpreis 2014

Preisverleihung durch Kulturlandesrat Helmut Bieler zum Thema „25 Jahre – Der Fall des Eisernen Vorhangs“

Das Jahr 2014 wurde von Landeshauptmann Hans Niessl zum "Jahr der Jugend" ausgerufen. Im Rahmen dieser Initiative gelangte ein „JugendLITERATURwettbewerb“ zum Thema „25 Jahre – Der Fall des Eisernen Vorhangs“ zur Ausschreibung. Dabei waren junge AutorInnen mit Burgenlandbezug aufgefordert, sich mit diesem historischen Ereignis auf literarische Art auseinanderzusetzen. Bei diesem Wettbewerb haben 19 TeilnehmerInnen mitgemacht. Die zehn interessantesten Beiträge, 8 Texte und 2 Gedichte, wurden - ergänzt durch Bildbeiträge von jungen, burgenländischen FotokünstlerInnen, die auf Basis der Jugendkulturinitiative "Zooming Culture" in einem Workshop mit dem Fotografen Steve Haider entstanden sind - in einem Buch veröffentlicht. Der 1. Preis ging an Johanna Sebauer für „Edina“, der 2. an Judith Pallitsch für „Die viel zu lange Lebensgeschichte des Walter Lange“ und der 3. an Viktoria Elena Klug für „Another Day in Paradise“. Die Preisverleihung sowie die Buchpräsentation wurden am 30. September 2014 im Landesmuseum Burgenland in Eisenstadt von Kulturlandesrat Helmut Bieler vorgenommen.

Im Jahr 1989 fielen in Europa die Grenzen. Der „Eiserne Vorhang“ wurde abgebaut. Die geopolitische Karte der Welt hat sich in keinem Jahr so rasant geändert. Auch wenn das Jahr der großen Freiheit 1989 heute differenzierter gesehen wird, steht dieses Jahr dennoch für politische Freiheit, persönliche Entfaltungsmöglichkeiten, fallende Grenzen, Frieden und offene Räume für die Begegnung von Menschen. Dazu Kulturreferent Landesrat Helmut Bieler: „Das Jahr 1989 war für mich persönlich, aber natürlich auch insgesamt gesehen für das Burgenland ein sehr prägendes. Der Mai, als Ungarn fast im Stillen damit begonnen hat, den Zaun abzubauen, der 26. Juni, als die symbolischen Fotos gemacht wurden, oder der 19. August, als das Paneuropäische Frühstück in St. Margarethen stattfand. All dies geschah im Burgenland, in einer Region, mit Brückenfunktion – in  geografischer, ethnischer, religiöser und kultureller Hinsicht. Als Kulturlandesrat werde ich deshalb nicht müde zu betonen, dass Kunst und Kultur Medien sind, um Brücken zu bauen. Brücken zwischen den Menschen, Brücken zu den Herzen! Ich freue mich, dass sich aufgrund dieses Wettbewerbes junge Menschen mit diesem Fall des Eisernen Vorhanges künstlerisch auseinandergesetzt und somit eine neue Brücke geschlagen haben.“ Alle Bücher sind unter www.lexliszt12.at erhältlich.

Pressefotos zum Downloaden: Gruppenbild, Judith Pallitsch, Johanna Sebauer - Wolfgang Weisgram, Viktoria Elena Klug

Bildtext: Judith Pallitsch und Viktoria Elena Klug wurden im Landesmuseum Burgenland in Eisenstadt von Kulturlandesrat Helmut Bieler als 2. und 3. Platzierte des diesjährigen „JugendLITERATURwettbewerbes“ zum Thema „25 Jahre – Der Fall des Eisernen Vorhangs“ ausgezeichnet. Für die Gewinnerin, Johanna Sebauer, die an der Verleihung nicht teilnehmen konnte, nahm ihr Vater, Wolfgang Weisgram, den Preis entgegen.

Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice

Fercsak Hermann, 30. September 2014
Landesmedienservice Burgenland
7000 Eisenstadt, Landhaus, Europaplatz 1
Tel.: 02682/600-2941
Fax: 02682/600-2278
post.presse@bgld.gv.at
www.burgenland.at