Patientenverfügungen: Rechtsbelehrungen und Beurkundungen

Seit 1.6.2006 ist das Patientenverfügungs-Gesetz in Kraft (BGBl. I Nr. 55/2006). Eine Patientenverfügung im Sinne dieses Gesetzes ist eine Willenserklärung, mit der ein/e PatientIn bestimmte medizinische Behandlungen (nicht auch pflegerische Tätigkeiten) ablehnt und die dann wirksam werden soll, wenn er zum Zeitpunkt der Behandlung nicht einsichts-, urteils- oder äußerungsfähig ist.

Der Patienten- und Behindertenanwalt führt die für eine verbindliche Patientenverfügung notwendigen Rechtsbelehrungen und Beurkundungen kostenlos durch.

Alle Unterlagen stehen zum Download bereit oder können auch bei der Patienten- und Behindertenanwaltschaft anfgefordert werden.